23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ausbilder soll nach Übergriff befördert worden sein

Polizeischule Eutin Ausbilder soll nach Übergriff befördert worden sein

In der Polizeischule Eutin soll es einen weiteren sexuellen Übergriff gegeben haben. Wie der NDR berichtet, habe ein Ausbilder eine Polizeischülerin bei einem Fest bedrängt. Wenig später soll er versetzt und befördert worden sein.

Voriger Artikel
Fahrradzubehör zum Abschied
Nächster Artikel
Riesenfrucht: Zucchini schießt in die Länge
Quelle: Dirk Schneider (Archiv)
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Ostholstein Events

Veranstaltungen in
Ostholstein. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr zum Artikel
Muhlack räumt Versäumnisse ein
Foto: Jörg Muhlack, Leiter der Polizeiabteilung, gibt Innenminister Stefan Studt Rückendeckung.

Nach den Vorwürfen gegen einen Ausbilder der Eutiner Polizeischule, der mehrere junge Anwärterinnen sexuell belästigt haben soll, zieht das Innenministerium Konsequenzen. Intern soll die Hausspitze künftig „mit höherer Sensibilität“ über mögliche Disziplinar-Ermittlungen gegen Polizisten informiert werden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3