21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Sachbeschädigung durch Graffiti

Zeugen gesucht Sachbeschädigung durch Graffiti

In den vergangenene zwei Wochen kam es in Ahrensbök an mehreren privaten und öffentlichen Gebäuden zu Sachbeschädigungen durch Graffiti.

Voriger Artikel
Diskothek steht lichterloh in Flammen
Nächster Artikel
Gaffer klauten der Feuerwehr Brötchen

Ahrensbök. Der oder die unbekannten Täter haben für ihre Farbschmierereien stets die Buchstabenfolge "O.C.B" (bzw. statt des "B" eine "8") versprüht. Verwendet wurde, mit einer Ausnahme, stets derselbe blaue Farbton, der sich nach dem Versprühen nicht mehr rückstandslos entfernen lässt. Bei den circa zehn geschädigten Objekten handelt es sich sowohl um private, als auch um öffentliche Gebäude. Von Seiten der Polizeistation Ahrensbök wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung/gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet. Hinweise zu den Tätern werden unter 04525/1328 erbeten oder an jede andere Polizeidienststelle.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ravensberg
Foto: André Seemund (von links) begutachtet mit den Graffiti-Sprayern Timo und Jan die Hauswand des Trafohauses.

Auf dem Kieler Ostufer wird es erfolgreich praktiziert – jetzt ist legale Graffiti auch auf dem Westufer zu sehen: Wer den Spazierweg zwischen dem Ravensberger Wasserturm und dem Regionalen Berufsbildungszentrum Wirtschaft entlanggeht, dem springt jetzt ein Roboter förmlich entgegen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3