10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rettungskräfte probten Ernstfall im Hansa Park

Sierksdorf Rettungskräfte probten Ernstfall im Hansa Park

Im Hansa Park in Sierksdorf (Kreis Ostholstein) haben am Sonnabend knapp 500 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten sowie 200 Statisten für den Katastrophenfall geübt.

Voriger Artikel
Bankfiliale nach Fehlalarm geräumt
Nächster Artikel
Brand bei Kindergeburtstag: Acht Verletzte

Wärmende Decken für Kinder: Im Hansa Park in Sierksdorf fand am Sonnabend eine Übung für Rettungskräfte statt.

Quelle: Markus Scholz/dpa

Sierksdorf. Das Szenario der Einsatzübung „Tornado 2016“ ging von einer Windhose, Stromausfällen, umgestürzten Bäumen und mehreren Bränden in dem Freizeitpark aus. Außerdem mussten Menschen aus steckengebliebenen Fahrgeschäften gerettet und zahlreiche Verletzte versorgt werden.

An der Großübung waren nach Angaben der Einsatzleitung 37 Feuerwehren, Rettungsdienste und Notärzte, das Technische Hilfswerk, Kriseninterventionskräfte und Notfallseelsorger sowie die Schön Klinik in Neustadt sowie Mitarbeiter des Hansa Parks beteiligt. Nach Angaben der Organisatoren war es die größte Einsatzübung Norddeutschlands der vergangenen Jahre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3