17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Mit Schick und Salsa

Stadtfest Eutin 2017 Mit Schick und Salsa

Das Stadtfest in Eutin erfindet sich neu. Nachdem der langjährige Veranstalter aus Protest gegen Sicherheitsauflagen ausgestiegen ist, haben zwei Eutiner Unternehmer den Ball aufgenommen. Am 19./20. August wollen sie die Neuauflage wagen. Erster Eindruck: Alles wird ein bisschen schicker.

Voriger Artikel
Airbag-Diebe auch in Scharbeutz
Nächster Artikel
Der Spaß an Harmonien verbindet

Sie machen das neue Stadtfest in Eutin (von links): Ulfert Georgs, Claudia Falk und Chrissy Kay.

Quelle: Ralph Böttcher

Eutin. Claudia Falk (Agentur Perfect Day) und Ulfert Georgs (Weihnachtsmarkt/Eisbahn) stellten ihr Konzept in der Alten Bürstenfabrik vor. Am Glühweinstand sei die Idee entstanden, das durch Bauarbeiten bedrohte Stadtfest zu retten. „Wir wollten verhindern, dass ein externer Veranstalter kommt“, sagte Falk in ihrer Begrüßungsrede.

Ein neuer Schauplatz des Festes, das im Wesentlichen die bekannten Plätze und Straßen bespielt, ist die Stadtbucht. Hier soll eine Art Genießerzone entstehen, mit Wein und Leckereien und Sitzgelegenheiten. Wer es sportlich liebt, kann sich im Stand-up-Paddling versuchen. Oder beim Salsa auf der After-Stadtfest-Party in den Schlossterrassen.

Dass das Stadtfest wirtschaftlich kein Selbstgänger ist, ist den Veranstaltern klar.  „Man muss das auch langfristig sehen“, meint Claudia Falk. Wichtig sei jetzt erst mal, das Fest neu zu etablieren. Nicht nur bei den Eutiner Bürgern, die wie gewohnt aufgefordert seien, sich am Großflohmarkt der professionellen Händler zu beteiligen.

Unterstützung fand sie nicht nur bei Chrissy Kay, die den zweiminütigen Imagefilm „Eutin blüht auf“ produziert hat. Der chilenische Tenor Giancarlo Monsalve und der Moskauer Pianist Georgi Majorski, die beide in Eutin wohnen, unterstrichen mit einer Musikeinlage die Ambitionen. Leuchtfeuer-Pastor Ruben Puleo forderte: „Wir müssen positiv über Eutin reden.“ Bürgermeister Carsten Behnk meinte: „Es kann nicht sein, dass eine kleine Baustelle das Stadtfest verhindert.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3