17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Lebensversicherung für Frösche und Kröten

Straßensperrung Lebensversicherung für Frösche und Kröten

Einige Braaker müssen in den kommenden Wochen kleinere Umwege in Kauf nehmen. Vom 1. März bis zum 15. April werden in dem Bosauer Ortsteil wegen der in den nächsten Tagen einsetzenden Krötenwanderung einige Abschnitte der Straßen Braaker Mühlenweg und Am Ihlensee zwischen 20 und 6 Uhr gesperrt.

Voriger Artikel
Postmitarbeiter hortet 200 Briefe und Pakete
Nächster Artikel
Behnk wird Bürgermeister von Eutin

Detlef Schiele und Hartmut Schumacher vom Bosauer Bauhof haben am Freitag die Warnschilder aufgestellt.

Quelle: Peter Thoms

Bosau. „Das sind vielleicht zwei Kilometer Umweg, wenn man von Braak aus nach Gothendorf oder Groß Meinsdorf will“, weiß Hartmut Schumacher vom Bosauer Bauhof, der am Freitag gemeinsam mit seinem Kollegen Detlef Schiele die entsprechenden Warnschilder mit dem Krötensymbol aufgestellt hat. Eine Umleitung, die auch nicht extra ausgeschildert werden muss, da in dieser Jahreszeit ohnehin fast nur Einheimische die Strecke nutzen.

 Das zusätzliche „Durchfahrt verboten“-Schild mit dem Uhrzeitzusatz „20 bis 6 Uhr“ hat gemäß der Straßenverkehrsordnung zwar verbindlichen Charakter, aber wer soll die Einhaltung der Verkehrsregeln in der menschenleeren Gegend kontrollieren? Das erledigen die Mitglieder des Naturschutzbundes Eutin (Nabu), die bei der Gemeinde Bosau den Antrag auf die vorübergehende Sperrung gestellt haben, im ehrenamtlichen Einsatz: Sie werden sechs Wochen lang jeden Abend um 20 Uhr an drei Stellen Schlagbäume herablassen und sie erst morgens um sechs Uhr wieder entfernen. Ein Ehrenamt für Frühaufsteher.

 Das dürfte auch in diesem Jahr Hunderten der nachtaktiven Amphibien das Leben retten, die bei steigenden Temperaturen aus ihren Winterquartieren zu ihren Laichgewässern zurückkehren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3