19 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Schafdiebe in Ostholstein unterwegs

Von Weide gestohlen Schafdiebe in Ostholstein unterwegs

Unbekannte haben bei Oldenburg im Kreis Ostholstein fünf Weißkopfschafe von einer Weide im Naturschutzgebiet Oldenburger Bruch gestohlen. Die Mutterschafe seien zwischen dem 18. und dem 21. November verschwunden, teilte die Polizei am Montag mit. Alle Tiere tragen gelbe Ohrmarken.

Voriger Artikel
Bunter Lichterglanz in der Altstadt
Nächster Artikel
Radfahrerin mit 3,3 Promille baut Unfall

Schafe sind derzeit im Kreis Ostholstein offenbar nicht sicher.

Quelle: Achim Dröge (Archiv)

Oldenburg. Die Ermittler hoffen auf Zeugen, die Angaben zu den verschwundenen Tieren machen können. Es ist bereits der zweite Fall von Schafdiebstahl im Kreis Ostholstein innerhalb weniger Tage. Zwischen dem 17. und dem 19. November wurde im rund 25 Kilometer entfernten Süsel ein Lamm von einer abgelegenen Schafweide gestohlen. Das Tier wurde nach Polizeiangaben eingefangen, auf der Weide getötet und fachgerecht enthäutet. Die Besitzerin der Schafe hatte das Fehlen des Lammes am 19. November bemerkt und auf der Koppel das Fell gefunden. Für einen Zusammenhang beider Taten gebe es bislang keine Anhaltspunkte, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3