15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
60 Geschäfte waren geöffnet

Ostseepark Schwentinental 60 Geschäfte waren geöffnet

„Das ist das, was wir auch erwarten.“ Hans-Peter Wohler-Schmidt (Ostseepark Marketing) ist mit dem letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres im Schwentinentaler Gewerbegebiet sehr zufrieden. Zwischen 40000 und 50000 Menschen pilgerten am Sonntag in die 60 beteiligten Geschäfte, so seine Schätzungen. Mehr Kunden kommen sonst nur in den Hochzeiten im Weihnachtsgeschäft.

Voriger Artikel
Auch Luthers Angst gezeigt
Nächster Artikel
Feuerwehr sucht neues Zuhause

Der verkaufsoffene Sonntag in Schwentinental lockte Zehntausende von Menschen an. Der Verkehr rollte durch den vollen Ostseepark nur sehr schleppend.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Schwentinental. Ein wenig stolz ist Wohler-Schmidt auf die große Zahl der Unternehmen, die an diesem Tag ihre Türen öffnen. Nur ganz wenige bleiben geschlossen. Wohler-Schmidt: „Wir sind besser aufgestellt als die Kieler Innenstadt.“

 Marcel Dallach, Geschäftsführer von CB Mode, sieht in den niedrigen Temperaturen der vergangenen Tage einen weiteren Grund für den guten Besuch des Ostseeparks. „Das Geschäft mit Jacken hat deutlich angezogen.“ Endlich. Auf den Beginn des Herbstgeschäftes habe man gewartet. Der außerordentlich milde September sei dafür zu warm gewesen. Die Kunden hätten sich eher noch für T-Shirts interessiert, so Dallach. Auch wenn sein Haus gut gefüllt war mit Kundschaft: Ein Beginn des Weihnachtsgeschäftes war der verkaufsoffene Sonntag noch nicht, so Dallach. Das komme noch.

 Der Geschäftsführer des Media Marktes, Christian Pohl, blickt mit einem Schmunzeln über die Regale und Stände im Laden. „Der Markt ist voll.“ Für den Einzelhandel beginne nun die umsatzstärkste Zeit. „Den Start in diese Saison haben wir schon einmal gut hingelegt.“ Besonders gut ließen am Sonntag beim Media Markt Handys und Spielekonsolen verkaufen. „Die gehen eigentlich immer.“

 Die Geschäfte des Ostseeparks öffnen sich wieder an einem Sonntag am 19. März.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3