17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Kreis kritisiert Bebauung am Dünenweg

Apartments in Hohwacht Kreis kritisiert Bebauung am Dünenweg

Die Gemeindevertreter in Hohwacht entscheiden am Dienstag erneut über Anregungen und Bedenken zum Bau von vier Apartmenthäusern am Dünenweg. Die Wohnanlage ist umstritten. Aus Sicht der Kreisverwaltung sollte sie so nicht gebaut werden.

Voriger Artikel
Ausschuss gibt Kiel grünes Licht
Nächster Artikel
Ein Stall für 12000 Biolegehennen

Am Parkplatz in Hohwacht direkt am Strandwall sollen vier Apartmenthäuser entstehen.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Hohwacht. Die Stellungnahme des Kreises zum Bebauungsplan enthält viel Kritik, die man auf den kurzen Nenner bringen könnte: zu groß, zu hoch, unpassende Architektur. „Verbunden mit den vorgesehenen Mansarddächern ergeben sich Gebäudekubaturen am Strandwall, welche aus hiesiger Sicht die Gefahr bergen, eine unmaßstäbliche, die bestehenden Defizite verstärkende Wirkung zu entfalten“, heißt es dort aus Sicht der Kreisplanung.

Kreis fordert "architektonischen Leuchtturm"

Die Stabsstelle Tourismus des Kreises reibt sich vor allem an der Architektur der Apartments, die mit dem benachbarten Hotel Haus am Meer verbunden sind. Wenn man schon in diesem prominenten Bereich baue, dann solle dort ein „architektonischer und konzeptioneller Leuchtturm entstehen“, heißt es in der Stellungnahme.  Die Gemeinde Hohwacht sollte die Weitsicht und den Mut haben, in außergewöhnlicher Lage ein außergewöhnliches Konzept umzusetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3