21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bahn überrascht mit Wartungsarbeiten

Ascheberg Bahn überrascht mit Wartungsarbeiten

„Nichts geht mehr“ oder genauer „nichts fährt mehr“ hieß es am Freitag am Bahnübergang Ascheberg-Langenrade. Weder Züge noch Autos rumpelten über den Knotenpunkt. Die Deutsche Bahn hatte die zentrale Schienenquerung für Wartungsarbeiten voll gesperrt und damit zahlreiche Verkehrsteilnehmer überrascht.

Voriger Artikel
Tage des alten Schulwalds sind gezählt
Nächster Artikel
Motorradunfall bei Rantzau

Der Bahnübergang in Ascheberg wurde vollständig gesperrt.

Quelle: Dirk Schneider

Ascheberg. „Leider wurde versäumt, die notwendige Sperrung im Vorwege anzukündigen. Die Deutsche Bahn bedauert dies und entschuldigt sich dafür“, erklärte Bahnsprecherin Sabine Brunkhorst auf Nachfrage von KN-Online. Die Arbeiten begannen am Donnerstag, 14. April, um 20.30 Uhr und sollen heute bis 4.30 Uhr beendet sein. Da auf der eingleisigen Strecke in dieser Zeit keine Zugfahrten möglich seien, habe die Regionalbahn Schleswig-Holstein einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, so Brunkhorst.

 Hintergrund der eigentlich seit Langem geplanten Baumaßnahme an dem Bahnübergang Langenrade sei der Gleisaustausch im vergangenen Jahr, erläuterte Brunkhorst. „Nachdem die erneuerten Schienen und Schwellen seit einiger Zeit befahren wurden, ist nun ein sogenanntes Nachstopfen erforderlich.“ Dabei werde das Schotterbett unter dem Gleis nochmals verfestigt und in eine gleichmäßige Lage gebracht. Weil im Bereich des Übergangs für diese Arbeiten die Straßenplatten ausbaut werden mussten, wurden die Schranken quasi geschlossen und eine Umleitung eingerichtet.

 Während die Autofahrer Umwege in Kauf nehmen mussten, konnten die Fußgänger den Tunnel nutzen oder in Absprache mit den Streckenposten die Baustelle kreuzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3