20 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Wolfgang Slawski zeigt seine Wimmelbilder

Ausstellung Wolfgang Slawski zeigt seine Wimmelbilder

Seine Illustrationen heißen Wimmelbilder – und tatsächlich wimmelt es darauf von Details, die oft erst auf den zweiten oder dritten Blick entdeckt werden. Wolfgang Slawski zeigt in seiner Ausstellung im Freya-Frahm-Haus in Laboe nicht nur fertige Wimmelbilder, sondern auch, wie sie entstehen.

Voriger Artikel
Mit zwei Millionen Pfund im Koffer
Nächster Artikel
Mit Zauberstab statt Schönschreibfüller

Premiere: In der Ausstellung zeigt Illustrator Wolfgang Slawski auch schon Motive aus dem neuen Kiel-Wimmelbuch, das Ende Oktober erscheinen wird.

Quelle: Thomas Christiansen

Laboe. Slawski macht zunächst Skizzen mit dem Bleistift. „Dann scanne ich das ein und bearbeite das am Rechner weiter“, erklärt der in Laboe lebende Künstler. Oft macht er zwei verschiedene Farbstudien, eine als Hintergrund, eine mit „den Sachen, die ich da einbauen will“. Mit der Skizze ist das Motiv auch meist noch gar nicht fertig: „Es kommt immer noch etwas hinzu, es fallen einem nicht alle Sachen gleich von Anfang an ein.“

 So sind in der Ausstellung die Motive oft mehrfach zu sehen – „um dazu einzuladen, zwischen dem Original und dem Druck zu unterscheiden“, sagt Slawski. Das Motiv des Laboer Hafens zum Beispiel ist gleich dreimal zu sehen – als Skizze, als Original in Acryl und als großformatiger Druck. Ein kurzer Film, der im Ausstellungsraum läuft, zeigt – zum Teil im Zeitraffer – die Entstehung von Skizzen und fertigen Bildern. Kinder möchte Slawski in der Ausstellung motivieren, selbst aktiv zu werden. Für sie gibt es Ausmal-Bilder, sie können Fehler in Bildern suchen und sich im Memory üben.

 Begonnen hatte Slawski die Wimmelbilder mit Laboe-Motiven. Weil Laboe den Schwan im Wappen hat, sind auf diesen Bildern keine Menschen, sondern Schwäne zu sehen. Nach seinen Wimmelbüchern Potsdam und Dresden hat er nun dieses Jahr ein Wimmelbuch Kiel gemacht, das Ende Oktober im Kinderbuchverlag Willegoos (Potsdam) erscheint. „Damit waren es auf einmal genug Bilder, um eine Ausstellung zu machen“, sagt Slawski.

 Der in Neumünster geborene, in Hamburg aufgewachsene und seit dem Jahr 2000 mit seiner Familie in Laboe lebende Wolfgang Slawski hat nach seinem Studium an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung mit Schwerpunkt Illustration begonnen, als freiberuflicher Illustrator für verschiedene Kinder- und Jugendbuchverlage zu arbeiten. Seit ein paar Jahren gehören zu seiner Arbeit neben der Tätigkeit in dem „Atelier 9-Kiel“ auch Postkarten- und Postermotive als Wimmelbilder von Laboe und der Region. Inzwischen gibt es mehr als 100 Publikationen von Slawski.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3