21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Strohfeuer sorgte für Sperrung

B 430 Strohfeuer sorgte für Sperrung

Einen Brandherd mitten auf einer Bundesstraße gibt es nicht alle Tage. Umso souveräner waren die Löscharbeiten von rund 60 Feuerwehrleuten aus Schönböken (Gemeinde Ruhwinkel), Bornhöved und Gönnebek, die am Donnerstag kurz vor der Tagesschau von Sirenen aus ihrem Feierabend gerissen wurden.

Voriger Artikel
Otter-Picknick im Kanu
Nächster Artikel
Wenn Altes Neuem weichen muss

60 Feuerwehrleute aus Schönböken, Bornhöved und Gönnebek waren an den Löscharbeiten beteiligt.

Quelle: Dirk Ehlers

Ruhwinkel. Wie Einsatzleiter Dirk Stemke, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved, mitteilte, waren gegen 19.40 Uhr 30 Großklappen Stroh auf zwei von einem Traktor gezogenen Anhängern aus noch nicht bekannter Ursache in Brand geraten. Der Treckerfahrer, der von Schmalensee nach Gönnebek wollte, koppelte die Anhänger mitten auf der B 430 in Höhe der Abzweigung nach Schönböken gerade noch rechtzeitig ab, bevor die Flammen auf sein Fahrzeug übergreifen konnten.

 Um das Strohfeuer zu löschen mussten die Ballen auseinandergezogen werden, wobei das verbrannte und noch glimmende Stroh von Mitarbeitern des landwirtschaftlichen Lohnunternehmens Blunk auf eine Koppel nach Gönnebek gebracht wurde. Auch dort standen Feuerwehrleute bereit, um aufflackerndes Feuer sofort abzulöschen.

 Die Straße war während des mehrstündigen Löscheinsatzes gesperrt. Mitarbeiter der zuständigen Straßenmeisterei hatten in der Nacht noch viel Arbeit, um die Straße zu reinigen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3