12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

B430 bei Rendswühren Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Ausgesprochen eilig hatte es offenbar ein Audi-Fahrer am Ostersonntag zwischen Neumünster und Bornhöved: Auf der B430 ließ er seine Tachonadel bei erlaubten 100 km/h auf über 200 steigen. Dass er dabei an einem zivilen Videokrad der Verkehrsüberwachung Neumünster vorbeischoss, war ihm wohl nicht bewusst.

Voriger Artikel
Comeback nach dem Herzstillstand
Nächster Artikel
Saisonstart in der Infohütte

Es war ein ziviles Videokrad des Verkehrsüberwachungsdienstes Neumünster, dem der rasende Audi auffiel.

Quelle: Köhler

Rendswühren. Wie die Polizei Neummünster meldete, passierte der 43-Jährige am Nachmittag des Ostersonntages das Krad auf der Höhe Rendswühren. Das Gefährt konnte bei der Hinterherfahrt über 200 km/h des Audis messen. Da der Fahrer aber später gestoppt wurde, erwarten ihn nun 1200 Euro Strafgeld und drei Monate ohne Führerschein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige