3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Fünf Monate lang Verkehrsbehinderungen

Brückensanierung in Plön Fünf Monate lang Verkehrsbehinderungen

Den Plönern steht ein Sommer mit zusätzlichen Staus auf der Bundesstraße 76 ins Haus: Die Brücke über dem Stadtsee muss saniert werden, und wird halbseitig gesperrt. Die Bauarbeiten beginnen am 24. April, werden voraussichtlich bis Ende September dauern und kosten rund 930000 Euro.

Voriger Artikel
Frühling im Wildpark
Nächster Artikel
Bombe in Schönkirchen ist entschärft

Wird ab dem 24. April für rund fünf Monate zum Nadelöhr: Die Brücke über dem Stadtsee in Plön im Zuge der Ortsumgehung der B76.

Quelle: Peter Thoms

Plön. Damit dürften zu den Hauptverkehrszeiten Erinnerungen an die Situation vor dem Bau der 1980 fertiggestellten innerstädtischen Ortsumgehung wachwerden. Damals quälte sich der Verkehr den Bundesstraßen 430 und 76 durch die heutige Fußgängerzone.

Lang, lang ist’s her – und das ist auch der Grund für die jetzt überfällige Sanierung der Brücke, die sich nach Angaben des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV) in einem schlechten Zustand befindet, der sich mit Rissen, Ausbrüchen und Spurrinnenbildungen zeigt.

Bei Bedarf gibt es eine Umleitung

Ab dem 24. April wird der Verkehr mit Ampeln wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Durch die halbseitige Sperrung kann es zu längeren Wartezeiten an der Lichtsignalanlage kommen. Daher werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, in diesem Fall die ausgeschilderte Bedarfsumleitung zu nutzen: Die führt über Rathjensdorf, Lebrade und Lepahn. Für den Auf-, Um- und Abbau der transportablen Schutzeinrichtung im Mittelbereich zwischen Fahrbahn und Baubereich kommt es in einigen Nächten zwischen 22 und 6 Uhr zu längeren Rotphasen, warnt der LBV schon jetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3