6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Lausbubengeschichten für Plöner Schüler

Bundesweiter Vorlesetag Lausbubengeschichten für Plöner Schüler

Wenn rund 200 zehn- und elfjährige Schulkinder eine (Schul-) Stunde lang vergleichsweise ruhig zuhören, muss das einen besonderen Grund haben: Sie hatten drei wortgewandte Gäste, die im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages drei Geschichten zum Besten gaben.

Voriger Artikel
Erstmals Jugendkulturpreis verliehen
Nächster Artikel
Pinguin hält Rechner auf Trab

Der Plöner Bürgermeister Lars Winter, Henning Maaß (Sieger der Kreisentscheids beim Lesewettbewerb 2016) und die Schauspielerin und Regisseurin Katharina Butting hatten sich für den Vorlesetag im Plöner Gymnasium gut vorbereitet.

Quelle: Peter Thoms

Plön. Die Gäste hatten dabei Romane mit jugendlichen Hauptdarstellern ausgesucht: Der Plöner Bürgermeister Lars Winter entführte mit Tom Sawyer ins Amerika vor rund 170 Jahren, Henning Maaß, der Sieger das Kreisentscheids beim Lesewettbewerb 2016, ging mit Caius, der Lausbub aus dem alten Rom noch einmal weitere 1800 Jahre zurück, während Schauspielerin und Regisseurin Katharina Butting mit dem Roman Drachenreiter Fantasy in den neue Aula des Gymnasiums brachte.

Die Tom-Sawyer-Episode Tom streicht den Zaun ist auch eine philosophische Betrachtung über den Arbeitsalltag. Das ursprünglich als Strafarbeit verordnete Anstreichen des Zaunes macht der junge Hauptdarsteller in dem Roman von Mark Twain allen Vorübergehenden so schmackhaft, dass sie sich darum reißen, selbst Hand anzulegen und den Zaun mit neuer Farbe zu versehen. Und die Moral von der Geschicht: „Wenn man eine Arbeit gerne und vor allem freiwillig erledigt, ist alles nur halb so schlimm“, so Lars Winter.

Henning Maaß hatte trotz des großen Publikums kein Lampenfieber. Er las routiniert vor, was in den Ohren seiner Mitschüler wie ein Fantasy-Roman klang: die Diskussion über ein Geburtstagsgeschenk, das Jugendliche im alten Rom für ihren Mathematiklehrer besorgt hatten. Ein taubstummer Sklave war es schließlich geworden, der zahme Löwe wäre viermal so teuer gewesen…

Machte sich allmählich im Publikum eine gewisse Unruhe breit, so fing Katharina Butting ihre Zuhörer schnell wieder ein: Die verlieh dem Koboldmädchen Schwefelfell, dem Menschenjungen Ben, dem Drachen Lung oder den Steinzwerg Kiesbart jeweils eigene Stimmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3