20 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
DRK in ruhigem Fahrwasser

Plön DRK in ruhigem Fahrwasser

Die Zukunft des DRK-Kindergartens in Plön scheint gesichert. Die Stadt sehe „derzeit keine Handlungsgrundlage zur Umsetzung des Aufhebungsvertrages“, so der zweite Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Ulf Grünke in einer Mitgliederversammlung am Mittwochabend.

Voriger Artikel
Preise für Naturschutzprojekte
Nächster Artikel
Bürger bleiben Sprechstunde fern

Ulf Grünke, Vizechef des DRK Ortsvereins Plön, treibt die Aufarbeitung der Vorgänge rund um den abgewählten Vorstand voran.

Quelle: Dirk Schneider

Plön. Damit gelte weiterhin die unbefristete Trägerschaft für die Einrichtung. Zugleich läuft die Aufarbeitung der Vorgänge rund um den im Sommer abgewählten Vorstand auf Hochtouren.

 Eine Strafanzeige hat ein Sanitär- und Heizungsbetrieb aus dem niedersächsischen Stade auf dem Tisch: Das Unternehmen habe für Wartungsarbeiten und Entlüftungen an der Heizungsanlage 10000,01 Euro abgerechnet. „Das ist schon ein sportlicher Preis“, so Grünke. Das Problem: Kein Mitarbeiter des Kindergartens habe jemals einen der Handwerker gesehen, und das Unternehmen habe bislang die Aufforderung ignoriert, einen Leistungsnachweis zu erbringen. „Wenn wir einen nachvollziehbaren Stundenzettel eines Gesellen oder Meisters vorgelegt bekommen, wäre diese Sache zumindest juristisch in Ordnung.“

 Wenig Spielraum zur Deutung fragwürdiger Zahlungen sieht Grünke im Fall des ehemaligen Hausmeisters Marco V., der auf die Rückforderung von 50000 Euro noch nicht einmal reagiert habe.

 Ein kleiner Lichtblick: Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende Christoph T. stelle sich seiner Verantwortung, helfe bei der Aufklärung mit, und habe eine großzügige Aufwandsentschädigung bereits zurückgezahlt.

 Bei der Aufarbeitung des finanziellen Schadens, den der ehemalige Vorsitzende Tobias H. zu verantworten habe, kämen immer noch neue Details hinzu. „Wir hatten kürzlich einen Anruf eines Baumarkts, wann wir denn unser neues Tor abholen wollen...“, so der neue DRK-Vorsitzende Paul Barin. Der Auftrag über 1400 Euro konnte gegen eine Gebühr von 165 Euro storniert werden. „Die Summe für Rückforderungen und Schadensersatz liegen damit bei 130000 Euro plus X“, so Barin.

 Um für weitere Verhandlungen und Auseinandersetzungen besser gerüstet zu sein, wurde der Vorstand erweitert. Als zweite stellvertretende Vorsitzende wird die Juristin Jana Hegeholz ihr Fachwissen in die Vorstandsarbeit einbringen, während die neue Beisitzerin Christine Griesbach das Haus aus dem Effeff kenne. Die aktuelle Mitgliederzahl bezifferte Grünke nach einigen Austritten in den vergangenen Monaten auf etwa 90, von denen 20 an der Versammlung teilnahmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3