3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Auf vier kurzen Beinen durch den Schlosspark

Dackelrennen Auf vier kurzen Beinen durch den Schlosspark

50 Meter in 4,1 Sekunden – wenn das nicht Olympia-verdächtig ist. Allerdings wurde dieses Ergebnis von Vierbeinern erzielt – beim Dackelrennen. Tiere und Menschen hatten am Wochenende im Schlosspark in Probsteierhagen viel Spaß bei dieser besonderen Disziplin.

Voriger Artikel
K 51 bald wieder frei
Nächster Artikel
Auto bleibt auf Bahnübergang liegen

Charly ist mit seinen 14 Jahren der Senior beim Dackelrennen in Probsteierhagen.

Quelle: Astrid Schmidt

Probsteierhagen. Mehr als 50 Starts begeistern an beiden Tagen einige hundert Zuschauer am Rande des Sommermarkts rund um das Herrenhaus. Die Ohren fliegen, die Beinchen tippen nur kurz auf die Wiese, immer das Ziel vor der Nase, an dem Frauchen wartet. Emma, die Glatthaardackelhündin, ist nach rund sechs Sekunden im Ziel, sehr zur Freude von Gabriela Ludwig. „Tolle Aktion, das macht den Hunden richtig Spaß und uns auch“, berichtet sie.

So geht es auch Dietrich Seemann, der seine dreieinhalb Jahre alte Langhaar-Hündin ebenfalls zum ersten Mal ins Rennen schickt. „Wir haben erst einen Tag vorher mit dem Training angefangen. Starten auf Pfiff und am Ziel eine Belohnung“, beschreibt der Kieler seine Vorbereitung auf diese Gaudi.

 Ein alter Hase auf der Strecke war Charly von der Radsbrooksau. Nur mäßig begeistert macht er sich am Start auf den Weg, legt links und rechts einen Stopp ein, überall schnuppert es so gut. Erst als Frauchen Gun-Britt Silz aus Laboe ein bisschen nachhilft, weiß er wieder, was von ihm erwartet wird. Am Ziel wartet Herrchen Klaus Rösner aus Laboe und ist dennoch zufrieden. „Auf den Spaß kommt es an“, sagt der pensionierte Polizeibeamte. Und den hatte Charly mit seiner grauen Schnauze. Er habe schon viele Rennen hinter sich gebracht, oft sei er in Hohwacht dabei gewesen. „Es ist einfach schön, wie die Hunde auch richtig Ehrgeiz entwickeln“, sagt Rösner. Mit 14 Jahren war Charly der älteste Starter und dank des sportlichen Einsatzes von Frauchen, das im vollen Lauf lang in den Matsch fiel, war ihnen der Preis für „das originellste Gespann“ sicher. Preise gab es auch in den Kategorien schnellster Welpe, schnellster Hund und schnellster Dackel.

 Die Veranstalter vom Deutschen Teckelklub, Gruppe Probsteierhagen, waren „sehr zufrieden“ mit der Resonanz. „Wir haben hier in Probsteierhagen eine schöne Kulisse und konnten mit vielen Besuchern über unsere Arbeit ins Gespräch kommen“, erklärte Alexandra Klostermann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3