12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Plöner singen neue HSV-Hymne

Du bist der HSV Plöner singen neue HSV-Hymne

Die Bundesliga-Weisheit, dass ein Spiel 90 Minuten (plus Nachspielzeit) dauert, trifft auch auf die Heimspiele des Hamburger Sportvereins zu. Das Drumherum dauert länger und folgt musikalischen Ritualen, an denen der Plöner Holmer Zastrow mitgeschrieben hat.

Voriger Artikel
Panzerknackerbande gesprengt
Nächster Artikel
Schwerer Unfall auf der B 430

Die beiden Plöner Holmer Zastrow und Peer Johann Eggers haben gemeinsam die CD „Du bist der HSV“ eingespielt. Das Lied wird in Zukunft vor allem bei Kindergeburtstagen im Stadion und im Familienblock des Volksparks zu hören sein.

Quelle: Peter Thoms

Plön. Zastrows Stimme ist seit acht Jahren regelmäßig im Volkspark zu hören: Während Lotto-King Karl die HSV-Heimspiele live mit dem Lied Hamburg, meine Perle einläutet, ist der Plöner für die musikalische Umrahmung nach dem Schlusspfiff zuständig. Dann erklingt nämlich, egal ob Sieg, Unentschieden oder Niederlage, „Hey HSV“ – komponiert, eingespielt und gesungen von Holmer Zastrow.

 Ab sofort lässt seine zweite HSV-Hymne „Du bist der HSV“ aufhorchen. Die CD gibt’s in den Fanshops, den Download im Internet – nun müssen die Fans den Text noch lernen. Es ist eine Auftragsarbeit des HSV an den bewährten Komponisten. Der Kids-Klub brauchte eine neue Hymne, die bei Kindergeburtstagen im Volkspark und bei den Ehrenrunden von Maskottchen Dino läuft.

 Marleen Groß, Verantwortliche des HSV Kids-Club, sagt dazu: „Wir hatten uns schon lange eine eigene Hymne für die mehr als 6000 Kinder unseres Kids-Club gewünscht. Jetzt haben wir sie und wir sind mächtig stolz. Nach und nach werden wir die Hymne in die Stadionshow einbinden.“

 Die neue Hymne singt Zastrow nicht allein: Er setzt auf die stimmliche Unterstützung des Plöner Schülers Peer Johann Eggers. Eine Zusammenarbeit, die durch Zufall zustande kam: Holmer Zastrow hatte auf Einladung des Rotary-Clubs Plön einen Vortrag über Markenkommunikation gehalten. Dabei ging es natürlich auch um die Marke HSV. In einem Gespräch am Rande erzählte er von den Plänen einer neuen Hymne – und von seiner Suche nach einem jugendlichen Mitsänger, um die Zielgruppe, Kinder bis zwölf Jahre, stärker anzusprechen.

 Rotary-Mitglied Henrich Schwerk konnte helfen und stellte den Kontakt zur musikalischen Familie Eggers her: Das Casting war schnell erledigt, der zehnjährige Peer Johannes Eggers und der 42-jährige Holmer Zastrow waren sich auf Anhieb sympathisch, und schon wurde die neue Hymne eingesungen.

 Bisher nur im Studio, aber die beiden werden sicher noch einmal live mit Dino und vor dem Familienblock auftreten. Peer Johann Eggers besucht die vierte Klasse und hat nach eigenen Angaben gute Noten – auch und gerade in Musik. Er singt nicht nur, sondern spielt ein wenig Klavier, und will sich demnächst ein wenig näher mit der Klarinette beschäftigen. Ein Schlagzeug hatten ihm die Eltern zu seinem Leidwesen ausgeredet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr zum Artikel
Fußball-Bundesliga
Foto: Erinnerungen an die Relegation? Der Hamburger SV muss langsam wieder zittern.

Mit dem Thema Abstieg wollte der HSV in dieser Saison nichts zu tun haben. Nach dem 1:3 zu Hause gegen Abstiegskandidat Hoffenheim ist die Angst aber zurück.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3