7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ein Ortsbus für drei Gemeinden

Amt Schrevenborn Ein Ortsbus für drei Gemeinden

Die Ortsbus-Diskussion in Schrevenborn nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Von der Kieler Busbetriebsgesellschaft Vineta liegt der Stadt Kiel ein Konzessionsantrag für gleich zwei neue Linienverkehre vor. Diese Linien werden am Dienstag, 14. März, 19 Uhr, im Ratssaal Thema im Amtsausschuss sein.

Voriger Artikel
Studt dankt für Flüchtlingsarbeit
Nächster Artikel
Geldautomaten gesprengt: Drei Festnahmen

Einen 19-Sitzer-Bus würde die Kieler Vineta Busbetriebsgesellschaft, wie hier in Schwentinental, auch auf der Ortsbuslinie Heikendorf-Schönkirchen-Mönkeberg einsetzen.

Quelle: Christoph Kuhl
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Ortsbus
Foto: Zwar ist Mönkebergs Zentrum gut an Kiel und Heikendorf angebunden, aber durch das Oberdorf mit dem Neubaugebiet, Richtung Schönkirchen, fährt der Bus nur selten. Auch zum Fähranleger gibt es keine Verbindung.

„Einen Glücksfall“ nennt Heikendorfs Bürgermeister Alexander Orth den Antrag der Vineta Busbetriebsgesellschaft für eine Ringlinie in Schrevenborn. Die Kosten würde das Unternehmen tragen. Der Amtsausschuss befürwortete das Konzept einstimmig. Zuständig ist aber der Kreis – von dort wird Gegenwind befürchtet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3