14 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Ein Toter nach Dachstuhlbrand

Heikendorf Ein Toter nach Dachstuhlbrand

Ein Einfamilienhaus in Heikendorf wurde bei einem Brand am Montagmorgen größtenteils zerstört. Im Zuge der Löscharbeiten fand die Feuerwehr eine männliche Leiche. Deren Identität, Todes- und Brandursache sind noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Voriger Artikel
Aus dem Leben einer Wassermühle
Nächster Artikel
Carport-Brand - Polizei sucht Zeugen

Bei einem Dachstuhlbrand in Heikendorf starb am Montag ein Mensch.

Quelle: Thomas Christiansen

Heikendorf. Anwohner hatten am Montag gegen 6.20 Uhr einen hellen Feuerschein aus dem Haus in der Fritz-Lau-Straße im Ortsteil Möltenort gemeldet. Als die beiden Heikendorfer Ortsfeuerwehren kurz nach dem Alarm eintrafen, „war das Feuer schon durchgebrochen“, so der Einsatzleiter, Gemeindewehrführer Jens Willrodt. Flammen schlugen aus Gaube und Dach, Ober- und Dachgeschoss brannten in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr Schönkirchen wurde schnell nachalarmiert. Auf der Suche nach Personen in dem Haus fanden die Einsatzkräfte im Oberschoss eine männliche Leiche. Ob es sich um einen Bewohner handelt und ob er durch das Feuer umgekommen ist, ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Laut Polizei waren dort zwei Personen gemeldet, bisher sei keiner davon aufgetaucht.

 Die Kriminalpolizei Plön hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und war bereits mit einem Sachverständigen vor Ort. Die Leiche wurde zur Untersuchung in die Rechtsmedizin eingeliefert. Der Brandort wurde inzwischen von der Polizei beschlagnahmt und darf vorerst nicht betreten werden.

Bei einem Brand in einem Heikendorfer Einfamilienhaus am frühen Montagmorgen ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Zur Bildergalerie

Der Brand wurde sowohl von innen als auch von außen mit C-Rohren gelöscht, zur Unterstützung von oben waren die Drehleiter der Feuerwehr Altheikendorf und das Hubrettungsgerät aus Schönkirchen im Einsatz. „Aufgrund einer einstürzenden Zwischendecke war der Innenangriff nur begrenzt möglich“, berichtet Karsten Wallath von der Feuerwehr Altheikendorf. Die Gemeindewerke stellten Strom, Gas und Wasser in dem betroffenen Gebäude ab. Gegen 10.30 Uhr waren die Löscharbeiten beendet. Bei der Nachkontrolle mittags wurde keine neue Brandgefahr festgestellt.

Insgesamt waren 51 Feuerwehrleute aus drei Wehren mit zwölf Fahrzeugen im Einsatz, dazu die Polizei und Kripo, zwei Rettungswagen und Mitarbeiter der Gemeindewerke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3