2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eine Art Steuer für die Straßen?

Lütjenburg Eine Art Steuer für die Straßen?

Wenn in Lütjenburg eine innerstädtische Straße ausgebaut wird, müssen bislang die Anlieger einen Großteil der Kosten zahlen. Schnell werden vier- oder sogar fünfstellige Summen fällig. Die Grünen schlagen nun ein anderes Abrechnungsmodell vor, das an das Prinzip einer Genossenschaft anknüpft.

Voriger Artikel
Archivgruppe braucht Hilfe
Nächster Artikel
Protest gegen „Strafversetzung“

Die Lütjenburger Grünen haben die Beiträge der Bürger für den Straßenausbau in die Diskussion gebracht. Sie denken an ein Abrechnungsmodell, in dem nicht nur die Anlieger, sondern alle Hausbesitzer zahlen müssen.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3