19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Eltern gründen Initiative Pro Wilhelmine

Preetz Eltern gründen Initiative Pro Wilhelmine

Nach der drohenden Auflösung des Grundschulteils in den Schulen am Hufenweg in Preetz hat sich eine Elterninitiative Pro Wilhelmine gegründet. Zum Erhalt der Außenstelle der Friedrich-Ebert-Schule werden nun Unterschriften gesammelt, die am Dienstag, 23. Februar, in der Stadtvertretung überreicht werden sollen.

Voriger Artikel
Einbrecher verwüsten Rathaus
Nächster Artikel
Preise für Einfamilienhäuser steigen

Die Außenstelle der Friedrich-Ebert-Schule in den Schulen am Hufenweg (ehemals Wilhelminenschule) soll geschlossen werden.

Quelle: Silke Rönnau

Preetz. Für die Außenstelle der Friedrich-Ebert-Schule in der ehemaligen Wilhelminenschule gibt es, wie berichtet, nicht genug Anmeldungen für die erste Klasse. Auch die zukünftige vierte Klasse hat nach den Sommerferien nur noch 14 Schüler. Deshalb sollen die Kinder auf die Klassen in der Friedrich-Ebert-Schule am Lohmühlenweg aufgeteilt werden.

 Dagegen laufen die Eltern, die am vergangenen Montag von Schulleiterin Anna Wollenberg über die Entscheidung informiert worden waren, nun Sturm. „Die Initiative hat sich als schnelle Reaktion auf diesen Elternabend gegründet“, erklärt Mitinitiator Lars Klint, der als Vater zweier Kinder selbst betroffen ist. Die Gruppe habe bereits Kontakt zu Bürgermeister Björn Demmin aufgenommen, im Ministerium und bei Schulrat Stefan Beeg angerufen und sei auf Facebook aktiv. Außerdem habe man eine Unterschriftenaktion gestartet, so Lars Klint. Auf der Liste für den Erhalt der Grundschule stünden bereits rund 600 Namen. Die Unterschriften sollen in der Sitzung ab 19 Uhr im Ratssaal überreicht werden. „Wir freuen uns sehr über die große Unterstützung in der Bevölkerung“, erklärt Klint. Die Eltern hofften, dass die Entscheidung zur Auflösung zurückgenommen werde. Positiv sei der starke Zusammenhalt unter den Müttern und Vätern. „Bei Erfolg soll dieser Schwung mitgenommen werden, um gemeinsam mit der Schulleitung und den Bürgern diesen Standort attraktiver zu machen“, so Klint.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Silke Rönnau
Ostholsteiner Zeitung

Mehr zum Artikel
Preetz
Foto: Die Grundschule am Standort Hufenweg soll zum Schuljahreswechsel geschlossen werden.

Gibt es in der Innenstadt von Preetz bald keine Grundschule mehr? Die Außenstelle der Friedrich-Ebert-Schule in den Schulen am Hufenweg (ehemals Wilhelminenschule) soll zum Schuljahreswechsel geschlossen werden. Die Eltern protestieren gegen diese Entscheidung, auf die auch die Politik überrascht reagierte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3