23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Demo gegen Tierversuche in Wankendorf

Experimente an Schweinen Demo gegen Tierversuche in Wankendorf

Rund 30 Tierversuchsgegner demonstrierten am Sonnabend gegen ein kaum unbekanntes Labor auf Gut Löhndorf in der Gemeinde Wankendorf (Kreis Plön). Nach Angaben des Umweltministeriums werden hier Mäuse, Ratten, Kaninchen, Wachteln, Hausschweine und Minipigs für Versuchszwecke gehalten.

Voriger Artikel
Der verschwundene Pinguin rührt alle
Nächster Artikel
188 Eber produzieren Sperma für Betriebe

"Stoppt Tierversuche. Schließt LPT" skandieren über 30 Demonstranten vor dem Gut Löhndorf.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Wankendorf. Betrieben wird das Labor von der Hamburger Firma LPT (Labor für Pharmazie und Toxikologie), die ihren Hauptsitz im Stadtteil Neugraben hat. Seit 2013 demonstriert eine Gruppe von Aktivisten gegen die dortigen Tierversuche, so die Sprecherin der Gruppe, Martina  Kunze.

Mit der Protestaktion vor Gut Löhndorf wolle man die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen, dass auch in dieser ländlichen Region Tierversuche unternommen werden. Seit 1997 sind Experimente mit Tieren auf Gut Löhndorf bekannt.

Lautstarker Protest

Nachdem die Demonstranten in Wankendorf Info-Material verteilt hatten, fuhren sie zu dem allein in der Landschaft liegenden Gut Löhndorf. In Sprechchören und mit Megafonen skandierten sie von der Straße aus Sprüche wie "Stoppt Tierversuche. Schließt LPT" oder "Ihr wollt die Schreie der Tiere nicht hören. Wir müssen Eure Ruhe stören".

Nach Angaben des Umweltministeriums nutzt LPT die Tierversuche, um Medikamente und Pflanzenschutzmittel zu testen. Welche Experimente mit den Tieren genau angestellt werden und wie viele Tiere dadurch sterben, ist nicht bekannt.

LPT ließ eine Anfrage der Kieler Nachrichten unbeantwortet. Das Unternehmen vermied auch in der Vergangenheit den Kontakt zur Presse oder Politikern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3