20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Eine Extra-Flunder für Verliebte

Hohwacht Eine Extra-Flunder für Verliebte

Nicht nur die Zeit und der Ostseesturm nagen an der Flunder in Hohwacht, sondern auch chemische Prozesse ausgelöst von Liebesschlössern. Die Bürgerverein spendierte der Gemeinde nun eine Mini-Flunder am Strand, an der Verliebte ihren eisernen Verbindungsnachweis anhängen dürfen.

Voriger Artikel
20 Gemeinden voller Kreativität
Nächster Artikel
Aus einem Blechschaden wurden plötzlich zwei

Birte Schuchardt und Patrick Reidenbach haben ihr Liebesschloss vor der Flunder in Hohwacht wiedergefunden.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Hohwacht. Erst war es eins, dann kamen immer mehr Paare auf die Idee, ihre Zuneigung mit einem Schloss inklusive Namen und Datum an der Stahlkonstruktion der Flunder zu „verewigen“. Den Schlüssel dazu versenkten die Liebenden natürlich im Meer. Soll heißen: Wir sind zusammen, nichts trennt uns mehr. Soweit die Theorie, wenn man unter Einfluss von Glückshormonen steht. Die Vorsitzende des Bürgervereins, Susanne Giernas, machte andere Beobachtungen. Die Salzluft und unterschiedliche Metalle produzierten schließlich Roststreifen, die auch in die Nahtstellen der Nirosta-Stäbe dringen könnten. Die Gemeinde sah darin langfristig eine Gefahr für die Flunder. Womit zudem der Beweis erbracht wäre, dass Liebe sehr wohl rosten kann.

 Die Gemeinde ließ die Liebesschlösser von der Konstruktion erst knacken und dann entfernen. Immerhin drei Eimer mit Metall kamen auf diese Weise zusammen. Ob damit auch die Verbindung von Mann und Frau jeweils ein Ende gefunden hat, ist nicht bekannt. Für den Bauhof als Beziehungskiller gilt damit die Unschuldsvermutung.

 Der Bürgerverein stellte sich in den Dienst der guten Sache und schaffte eine neue Konstruktion an, an der so viele Liebesschlösser wie möglich baumeln sollen. Ursprünglich dachten Giernas und ihre Mitstreiter an eine Herzform. Doch die Gemeinde Malente kam ihnen zuvor und stellen ein Liebesschloss-Herz auf. Man habe nicht den Verdacht erregen wollen, bei der Nachbarschaft eine Idee abgekupfert zu haben. Deshalb ging man in sich und kam auf eine Mini-Flunder. Dieses Mal in der richtigen Form eines Plattfisches.

 Die ersten Schlösser hängen schon. Allerdings sind das Liebesbeweise, die die Gemeinde an anderer Stelle abgeschnitten und hier aufgehängt hat. Wie es der Zufall so will. Die Verlobten Patrick Reidenbach und Birte Schuchardt aus dem Hunsrück hängten vor zwei Jahren ihr Schloss in Hohwacht auf. „Weil es Liebe ist“ stand da drauf. An der alten Stelle fanden sie es nun nicht mehr. Als sie aber auf der neuen Mini-Flunder stöberten, hing dort tatsächlich ihr altes Liebesschloss. Zwar nicht mehr so knallig rot wie zu Beginn und mit einem durchtrennten Bügel. Aber immerhin, es war noch vorhanden. Womit nahe liegt: Selbst, wenn der Lack ab ist und es einen Knacks gab, ist das nicht das Ende: „Weil es Liebe ist.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3