6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
FFW Bönebüttel erweitert Führungsspitze

Sebastian Kirchner FFW Bönebüttel erweitert Führungsspitze

Die Freiwillige Feuerwehr Bönebüttel-Husberg nimmt in Schleswig-Holstein eine Vorreiterstellung ein. Als eine der ersten Wehren des Landes wurde bei der Jahreshauptversammlung ein zweiter stellvertretender Wehrführer gewählt. Bei der Wahl entfielen alle Stimmen auf Sebastian Kirchner.

Voriger Artikel
Bekannter werden
Nächster Artikel
Jecken starten in den Karneval

Sebastian Kirchner (li.) ist zum zweiten stellvertretenden Wehrführer gewählt worden und soll nun Wehrführer Dirk Kock-Rohwer (Mitte) und René Wagner (rechts) tatkräftig unterstützen.

Quelle: Karsten Leng

Bönebüttel. Möglich wurde dies durch eine Änderung des Brandschutzgesetzes. Seit dem vergangenen Jahr besteht die Möglichkeit, die Wehrführung neben dem Wehrführer und seinem Stellvertreter um eine Person zu erweitern. Wie notwendig das sein kann, bewies der Bericht von Wehrführer Dirk Kock-Rohwer. Er habe im vergangenen Jahr neben dem normalen Dienst und zehn Einsätzen über 100 Termine wahrgenommen. Sein Stellvertreter, René Wagner, sei sogar auf über 130 dienstliche Verpflichtungen gekommen: „Dazu zählen wir nicht diverse Telefonate, sondern Termine, die jeweils mindestens zwei Stunden in Anspruch genommen haben.“ Dies sei auch die Begründung, warum die Wehrführung dringend um eine Person erweitert werden muss. Es gehe nicht darum, dass die bisherige Führung weniger beansprucht werden möchte. „Wir planen ein neues Gerätehaus und den Kauf eines neuen Fahrzeugs. Das bedarf viel Arbeit und dafür brauchen wir die Erweiterung“, so Wagner. 

Mit Kirchner hat die Versammlung einen absoluten Profi in die Führungsriege gewählt. Der 32-Jährige ist hauptberuflich Oberbrandmeister bei der Hamburger Berufsfeuerwehr. Bereits mit acht Jahren engagierte er sich in einer Freiwillige Wehr. Seit drei Jahren ist der in der FFW Bönebüttel Mitglied. „Das ist eine junge und schlagkräftige Truppe“, sagte Kirchner, der er auch als „Hobby“ von der Feuerwehr nicht lassen kann.

Dem Plan, die seit drei Jahren fusionierten Wehren Bönebüttel und Husberg in  einem gemeinsamen Gerätehaus zu stationieren, ist die Gemeinde einen Schritt näher gekommen. Die Gemeinde habe beim Kreis Plön eine Bauvoranfrage eingereicht.  „Bevor wie dafür ein Grundstück am Bönebüttler Damm im Umfeld des ehemaligen Edeka-Marktes kaufen, brauchen wir grünes Licht vom Kreis“, berichtete Bürgermeister Udo Runow.

Eine besondere Auszeichnung erhielt bei der Versammlung Klaus-Hinrich Banck. Für 40 Jahre aktiven Dienst in der wehr wurde ihm das Brandschutzehrenzeichen in Gold verliehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3