18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Neue Schilder weisen Urlaubern den Weg

Fiefbergen/Probsteierhagen Neue Schilder weisen Urlaubern den Weg

Eine Übersichtskarte mit vielen Informationen bieten die neuen Schilder, die im Auftrag des Tourismusverbands Probstei (TVP) jetzt in allen Gemeinden aufgestellt wurden. Sehenswürdigkeiten sind ebenso eingezeichnet wie fünf thematische Radrouten.

Voriger Artikel
Schwimmhalle öffnet wieder
Nächster Artikel
Lebenslang für Mord an Schwägerin

 Nico Redlin, Robert Müller und Dennis Pietschonka (von links) sind zufrieden mit ihrem Werk: Sie haben eine neue Übersichtskarte in Fiefbergen aufstellt.

Quelle: Thomas Christiansen

Fiefbergen/Probsteierhagen. Auf viel Widerstand stießen Robert Müller und Dennis Pietschonka von der Firma Schrift-Art aus Sierksdorf: „Viel harter Boden, manchmal auch größere Steine – leider war kein Strandsand dabei“, erklärt Pietschonka. Wenn sie die Löcher ausgehoben haben, kommen pro Fuß 40 Kilogramm Beton hinein, um die Schilder zu verankern.

„Willkommen in Fiefbergen“ steht rechts oben auf dem Schild, das sie gerade einsetzen. Darunter sind drei QR-Codes, die auf die Seiten zur Gemeinde, zur Probstei und zu den Radrouten führen. Abgesehen vom Hinweis auf die Gemeinde sind die Schilder identisch und bieten einen Überblick über die Region. Die Piktogramme weisen in Absprache mit den Bürgermeistern zum Beispiel auf Gastronomie, Hofläden, Museen und besondere Naturerlebnisse hin. Ganz aktuell ist auch schon das Bowlingcenter in Höhndorf eingezeichnet. „Man hätte noch viel mehr machen können“, sagt Nico Redlin, TVP-Geschäftsführer. „Jetzt haben wir zumindest ein Gerüst“, meint Redlin. Wenn die Schilder überarbeitet werden müssen, entstehen nur geringe Folgekosten.

Außer der Maritim-, der Kultur- und der Natur-Route sind auch die neue Brottour und die Strohfiguren-Route, die Redlin noch vor Ort ausschildern will, auf der Karte. Weil die Radrouten zum Teil über die Probstei hinausgehen, haben auch Heikendorf und Hohenfelde Piktogramme erhalten. Auch die Badestelle in Köhn-Pülsen ist eingezeichnet, obwohl Köhn aus dem TVP ausgetreten ist.

Aufgestellt wurden jetzt 22 Schilder – in jeder Mitgliedsgemeinde einschließlich den im Dachverband Probstei Tourismus Marketing (PTM) organisierten Laboe und Schönberg sowie zusätzlich in den Ortsteilen Kalifornien (Schönberg), Heidkate (Wisch) und Ratjendorf (Krummbek). Auf den Rückseiten können die Gemeinden Ortspläne anbringen.

Die Schilder, die ihre 20 Jahre alten Vorgänger ablösen, kosten insgesamt rund 19000 Euro – von den Nettokosten werden 60 Prozent über die Aktivregion Ostseeküste gefördert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Christiansen
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3