27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Fielmann zieht in die Sparkasse

Plön Fielmann zieht in die Sparkasse

Auf den ersten Blick hat sich der ehemalige Vorstandstrakt der Förde Sparkasse am Plöner Marktplatz kaum verändert. Doch hinter der Fassade wird das vierstöckige Gebäude am Markt 27 Etage für Etage umgebaut. Auf über 1000 Quadratmetern entstehen hier neue Unterrichtsräume für die Fielmann Akademie Schloss Plön.

Voriger Artikel
Ötzi erobert das Eiszeitmuseum
Nächster Artikel
Preetz bittet zur Kasse

Unter den Augen der Übungsleiterin Daniela Göpke (von rechts) spielen Andrea Walter, Christin Seyfert und Friederike Loos in der Trainingsniederlassung das Beratungsgespräch nach und frischen die Fähigkeiten im Umgang mit dem Kunden auf.

Quelle: Dirk Schneider

Plön. Vorbei an Containern voller Bauschutt auf der Straße geht es in das Erdgeschoss. Der große Sitzungssaal ist verschwunden. Hinter einer unscheinbaren Bürotür die Überraschung: Spiegel, Regale, Tische, Stühle, Messgeräte – die Kursusteilnehmer betreten den Nachbau einer typischen Fielmann-Filiale einschließlich Mobiliar, Sortiment und technischen Geräten. „Das ist unsere Trainingsniederlassung für die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter“, erläutert Akademie-Geschäftsführer Lars Hellberg. Der Unterschied zu einem normalen Geschäft fällt kaum auf, sogar eine Schaufensterfront ist vorhanden. In die Beratungsplätze sind Mikrofone eingebaut, zwischen den Regalen mit unzähligen Brillenfassungen hängen kleine Kameras an den Wänden. An den Tischen sitzen Augenoptiker und führen Gespräche. Beobachtet von Trainerin Daniela Göpke übernehmen einzelne Lerngruppenmitglieder die Rolle der Kunden, andere die der Berater. Im Gespräch und per Video werden die Situationen nachgestellt und analysiert.

 In den kleinen Arbeitszimmern im ersten Stockwerk ist es trotz der Bauarbeiten in der zweiten Etage erstaunlich leise. Die Ruhe ist auch notwendig, denn hier beginnt das Reich der Hörgeräteakustiker. In einem kleinen Seminarraum verkabelt Hörgeräteakustiker Telmo Manuel Deus Sequeira seine Kollegin Lia Beermann mit speziellen Mikrofonen, während Annette Götz den Computer für die Erstellung eines Messprotokolls startet. Ähnliche Szenen wiederholen sich in den Nachbarräumen – allesamt identisch ausgestattet.

 „Wir haben diese Abteilung im Sommer 2012 eröffnet“, so Hellberg. Mittelfristig sollen mehr als 200 der aktuell 689 Fielmann-Niederlassungen mit einer Hörgeräteabteilung aufgerüstet werden. Dieses ehrgeizige Ziel setze natürlich auch eine Qualifikationsoffensive voraus, betont Hellberg. „Aus diesem Grund weiten wir auch das räumliche Angebot der Akademie ständig aus, so dass wir mittlerweile vom Plöner Fielmann-Campus sprechen.“ Aus diesem Grund werde derzeit das zweite Stockwerk entkernt, um auch dort acht neue Audiometrie-Kabinen einbauen zu können. In einem Teil der Etage wird zudem das otoplastische Labor erweitert, in dem die Ohrpassstücke für die Hörsysteme angefertigt und angepasst werden können. „In allen Bereichen werden natürlich die modernsten Geräte für die Mess- und Anpassungstechnik eingebaut“, betont Hellberg.

 Im Dachgeschoss wirkt das Schulungszentrum noch irgendwie altvertraut. Die beiden Unterrichtsräume, in denen die Teilnehmer quasi in großer Runde sitzen, unterscheiden sich kaum von normalen Klassenzimmern. Insgesamt sollen in der Akademie-Außenstelle zeitgleich etwa 100 Lehrgangsteilnehmer (60 Hörgeräteaktustiker und 40 Augenoptiker) aus- und weitergebildet werden können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige