21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vom Bauzaun zum Hingucker

Freiluftgalerie in Lütjenburg Vom Bauzaun zum Hingucker

Die Freiluftgalerie in der Niederstraße ist eröffnet. Die ersten drei der insgesamt 12 großformatigen Bildern hängen bereits an dem unattraktiven Bauzaun, der plötzlich alle Blicke auf sich zieht. Initiiert wurde das Kunstprojekt von Lehrern und Schülern des Gymnasiums und der Stadt Lütjenburg.

Voriger Artikel
Aus zwei Büchereien wird eine
Nächster Artikel
Sperrung in drei Etappen

Schülerinnen der Klassenstufen sechs und sieben haben mit ihrer Kunstlehrerin Claudia Wittmaack (links) die ersten drei Bilder fertiggestellt und aufgehängt, um den unattraktiven Bauzaun in eine Freiluftgalerie zu verwandeln. Von Bürgermeister Dirk Sohn bekamen sie dafür ein dickes Lob.

Quelle: Anne Gothsch

Lütjenburg. Kunst im öffentlichen Raum lautete das Thema, zu dem Gymnasiasten schon 2014 die Schaufenster eines leerstehenden Geschäftes mit Objekten im Hundertwasser-Stil in eine Mini-Galerie verwandelt hatten. „Auf der Suche nach weiteren geeigneten Räumen oder Flächen brachte Stadtreferent Stefan Leyk die Idee ins Spiel, den rund 30 Meter langen Bauzaun in der Niederstraße irgendwie ansehnlicher zu gestalten“, berichtet Claudia Wittmaack, Lehrerin für Kunst und Sport. Im Unterricht seien dann verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten diskutiert worden, und man habe sich schnell auf die farbkräftigen Werke berühmter Künstler geeinigt, die vielen Menschen unterschiedlicher Generationen schon bekannt sind.

 Dazu gehören die kurvenreichen Nanas von Niki de Saint Phalle ebenso wie die Strichmännchen von Keith Haring und skurrile Werke von Friedensreich Hundertwasser, die sich für große Formate gut eignen. Mitarbeiter des Bauhofes fertigten Spanplatten in den gewünschten Größen an, die Stadt stellte besonders wetterfeste Acrylfarben zur Verfügung. Malermeister André Tietze grundierte die Platten.

 Allerdings merkten Lehrer und Schüler recht bald, dass die reine Unterrichtszeit nicht ausreicht, um das anspruchsvolle Projekt zu realisieren. Doch das war für die Nachwuchskünstler, die an den ersten drei Bildern gearbeitet haben, Rieke Tetzlaff und Hannah Westphal (Niki de Saint Phalle), Jule Langholz, Khalea Donathek und Bianca Brügmann (Keith Haring) sowie Johanna Friedrichsen, Charlotte Zander, Lisa Stoll und Laura Dietel (Hundertwasser) kein Problem. Etliche Stunden ihrer Freizeit haben sie dafür genutzt. Schon allein dafür bekamen sie von Bürgermeister Dirk Sohn ein dickes Lob. Weitere Kunstwerke sind in Arbeit, bis zu den Sommerferien könnte die Freiluftgalerie komplett sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige