18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Ganzkörpertaufe im Stolper See

Open-Air-Gottesdienst Ganzkörpertaufe im Stolper See

Ein Hauch von Volksfeststimmung herrschte beim Open-Air-Gottesdienst am Stolper See. 19 neue Gemeindemitglieder wurden dort am Sonntag getauft. 16 davon erlebten eine Ganzkörpertaufe.

Voriger Artikel
2,4 Millionen Euro für die Ortsmitte
Nächster Artikel
Info-Tafeln über die Vogelwelt

Wiedergeburt eines urchristlichen Rituals: Pastorin Ulrike Jenett und Kirchengemeinderat Marco Kreutzfeldt tauften Julian Schunert im Stolper See.

Quelle: Dirk Schneider

Stolpe. Gut 250 Besucher sitzen an der Badestelle auf mitgebrachten Campingstühlen. Einige Kinder und Jugendliche stehen am Ufer in weißen T-Shirts sowie Badeanzügen und –hosen, Eltern und Paten tragen Bermudashorts oder kurze Sommerkleider. Der eine oder andere taucht schon einmal einen Fuß in das Wasser, um die Temperatur zu testen. „Das wird eine lange Andacht, nutzen Sie die Sitzplätze, machen Sie es sich bequem“, begrüßte Pastorin Ulrike Jenett die Festgemeinde bei strahlendem Sonnenschein, kräftigen Windböen und einer Temperatur – Luft wie Wasser – von 17 Grad Celsius. Die drei jüngsten Täuflinge im Alter von zwei bis vier Jahren wurden dabei noch „klassisch“ mit ein bisschen Wasser auf dem Kopf benetzt und einem nassen Kreuz auf der Stirn gesegnet.

 16 Kinder und Jugendliche wateten für das Sakrament etwas tiefer in den Nichtschwimmerbereich, um sich von Pastorin Ulrike Jenett und Kirchengemeinderat Marco Kreutzfeldt vollständig ins Wasser eintauchen zu lassen. Zu diesen Täuflingen zählten auch drei Geschwister Luna (8), Julian (10) und Jonas (13), die ihren besonderen Ehrentag mit dem Sprung ins kalte Wasser sichtlich genossen. „Das ist schon eine ganz besondere Stimmung, der heutige Tag ist für uns alle ein echter Lichtblick und ein grandioses Familienfest“, freute sich Mutter Tanja Schunert. Und diese Form der Taufe sei eigentlich das Original, dass an das Urchristentum erinnere. So habe schon Johannes der Täufer als Wegbereiter der neuen Glaubensgemeinschaft unter anderem auch Jesus durch die Ganzkörpertaufe aufgenommen. „Zudem sind wir so der Natur, also der Schöpfung sehr nah“, betont Tanja Schunert.

 Auch Sabrina Ohms, die ihren zweijährigen Luca taufen ließ, war von der archaischen Zeremonie beeindruckt. „Das ist ein ganz tolles Erlebnis, so macht Kirche richtig Spaß“, verrät die junge Mutter. Zugleich sei sie aber nicht undankbar, dass ihrem Kleinen das Vollbad erspart geblieben sei. „Es reicht, dass wir Erwachsenen im Wasser gestanden haben. Das war schon ziemlich kalt, aber zugleich ein wunderschönes Erlebnis.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3