19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
"Gentleman-Gauner" erleichterte Seniorin

Vertrauen erschlichen "Gentleman-Gauner" erleichterte Seniorin

Er hatte sich das Vertrauen einer älteren Frau erschlichen und Bargeld sowie einen Handyvertrag ergaunert: Polizisten haben am Mittwoch in Schwentinental einen "Gentleman-Gauner" festgenommen.

Voriger Artikel
Startschuss für neues Pflegeheim
Nächster Artikel
Gericht aufseiten der CDU-Fraktion

Polizisten haben einen Mann festgenommen, der eine Seniorin betrogen hatte.

Quelle: Ulf Dahl

Schwentinental. Der 52-Jährige hatte sich unter falschem Namen über drei Monate das Vertrauen einer älteren Dame erschlichen. Beide hatten sich nach Polizeiangaben über eine Anzeige in der Zeitung aus dem März dieses Jahres kennengelernt, in der die 68-Jährige Teilnehmer für eine Freizeitgruppe gesucht hatte.

Daraufhin meldete sich der gestern festgenommene Mann. Wie sich herausstellte, gab er weder seinen richtigen Namen noch seine richtige Wohnanschrift an. Bis zum Mittwoch gab es mehrere Treffen, in denen der Tatverdächtige der Geschädigten ständig von Geldsorgen berichtete.

Daraufhin habe die Seniorin ihm mehrfach kleinere Geldbeträge geliehen und einen Handy-Vertrag für ihn abgeschlossen, so ein Polizeisprecher. Der Aufforderung, das Geld zurückzuzahlen, kam der Mann jedoch nicht nach. Am Sonntag, 9. Juni, nach einem gemeinsamen Hundespaziergang, fiel der Geschädigten das Fehlen ihrer EC-Karte auf.

Als Tatverdächtiger käme nur ihr neuer Bekannter in Betracht, sagte sie später zur Polizei. Die Seniorin suchte ging zur Polizeistation in Schwentinental. In diesem Zusammenhang schilderte die 68-Jährige, dass ihr Bekannter am Mittwoch bei einer Freundin den Rasen mähen wolle. Diese Verabredung nahmen zwei Beamte der Station zum Anlass für eine Kontrolle.

Es stellte sich heraus, dass der einschlägig bekannte 52-Jährige unter falschem Namen das Vertrauen der Seniorin erschlichen hatte. Auch bei seiner Wohnanschrift hatte er gelogen. Seine eindeutige Identität wurde durch eine erkennungsdienstliche Behandlung bei der Kriminalpolizei festgestellt. Im Anschluss der Maßnahmen wurde der aus Kiel stammende Mann wieder entlassen. Die entwendete EC-Karte konnte nicht bei ihm aufgefunden werden.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3