6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Brückenschlag zur Fördeschifffahrt

Gesprächsrunde Brückenschlag zur Fördeschifffahrt

Wie können Busverbindungen und Fördeschifffahrt verbessert werden? Das war die zentrale Frage einer CDU-Gesprächsrunde am Freitagabend im Heikendorfer Strandhotel Seeblick. Ein flexibles Rufbussystem, so lautete die klare Botschaft des Abends, könnte das ÖPNV-Angebot deutlich aufwerten.

Voriger Artikel
Neuer Kran für Ortsverband
Nächster Artikel
Ein Stein gab den Anstoß

Ein Rufbussystem auch im Kreis Plön? Das wäre laut Thomas Brechtel (rechts), Geschäftsführer der Heikendorfer Firma FLS für Logistik-Software und Tourenoptimierung, relativ schnell machbar.

Quelle: Christoph Kuhl

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Amt Schrevenborn
Foto: Ein zentraler Punkt bei der angestrebten Verbesserung des ÖPNV-Angebotes in den drei Gemeinden des Amts Schrevenborn ist die ausbaufähige Verzahnung von Fördeschifffahrt und Busverbindungen.

In den drei Schrevenborner Gemeinden Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen wird in Sachen Busverbindungen und Fördeschifffahrt im Amt Schrevenborn kräftig Gas gegeben. Der Haupt- und Finanzausschuss hat am Donnerstagabend grünes Licht für eine Einwohnerbefragung gegeben, die im Februar anlaufen soll.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3