19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Golf wird zum Abenteuerspaß

Gut Waldshagen Golf wird zum Abenteuerspaß

Am Golfplatz Gut Waldshagen (Gemeinde Bösdorf) wird angebaut: Neben dem Kurzplatz entsteht auf 2300 Quadratmetern ein 18-Loch Adventure-Golf-Park. Diese Form des Freizeit-Spaß-Golfens kommt aus den USA und wird auch als „kleine Schwester“ der großen Golfanlagen bezeichnet.

Voriger Artikel
Geflügel muss im Stall bleiben
Nächster Artikel
1,25 Millionen Euro für Schulsanierung

Marc Loerke (links) von der Abenteuer Golf-Projekt GmbH und Sven Timm, Geschäftsführer der Golfanlage Gut Waldshagen sowie Bauherr der Anlage, mit dem detaillierten Plan der neuen im Bau befindlichen (Mini-)Golfanlage.

Quelle: Manuela Schütze

Bösdorf. Anders als im herkömmlichen Minigolf gibt es keine kurzen Betonbahnen, sondern aus Kunstrasen modellierte, zwischen 18 und 28 Meter lange Bahnen komplett mit Abschlag, Fairway und Grün. Gespielt wird mit nur einem Schläger, einem Putter.

 „Wir richten uns mit diesem neuen Freizeit-Golf-Angebot an die Touristen und Ausflügler, die in unserer Region unterwegs sind. Jeder kann hier ohne Anmeldung oder spezielle Golfkenntnisse losspielen“, sagt Sven Timm Geschäftsführer der Golfanlage Gut Waldshagen und Bauherr der Anlage. Langfristig würden Betriebsausflüge, Geburtstagsgesellschaften und andere Gruppen, die eine erlebnisreiche Freizeitaktivität suchen, hinzukommen, ist Timm überzeugt. „Einen Golfplatz wirtschaftlich zu betreiben, ist nicht nur in Schleswig-Holstein eine Herausforderung. Wer hier in Zukunft dabei sein möchte, der muss bereit sein, auch neue Wege zu gehen.“

 Nach dem Baustart Mitte Oktober hatte die ausführende Firma, die Abenteuer Golf-Projekt GmbH aus Bamberg, zunächst rund zwei Wochen lang mit Erdarbeiten zur Befestigung des Untergrundes den Bau der neuen Anlage vorbereitet. Aktuell werden die 18 Bahnen in Handarbeit modelliert, denn trotz eines allgemeinen Basiskonzepts ist jede Anlage im Ergebnis ein Unikat. Die Fertigstellung ist witterungsabhängig für Dezember/Januar geplant. Insgesamt werden dann 1200 Tonnen verschiedenster Schottermaterialien verbaut worden sein.

 Der neue Platz wird von Feldsteinen eingerahmt und sich so vom restlichen Gelände zwar absetzen, sich aber grundsätzlich in die Landschaft einfügen. „Wir hatten kein Interesse an einem Piraten- oder Dschungelgolfplatz oder ähnlichen Motto, sondern wollen unseren Gästen eine attraktiv gestaltete Anlage mit einem regionalen Bezug bieten“, so Timm. So werde es beispielsweise auch einen Bungsberg-Gipfelstein und einen Wandhof-Findling geben, beide täuschend echt aus Glasfaserverstärker-Kunststoff (GFK) nachgearbeitet.

 Ab dem kommenden Jahr bietet die Golfanlage Waldshagen neben ihrem Übungsgelände mit Putting- und Chipping-Green, dem öffentlichen Sechs-Loch-Kurzplatz und der Driving Range weitere Attraktionen an, die auch für passionierte Golfer eine Herausforderung darstellen und im günstigsten Fall die Besucher für das große Spiel mit dem kleinen weißen Ball begeistern. Das ganz große Spiel findet weiterhin auf den 18 Bahnen des 85 Hektar großen Golfplatzes statt, dessen längste Bahn mehr als 600 Meter lang ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3