12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Fischereimuseum zieht in Friseursalon

Hafen Möltenort Fischereimuseum zieht in Friseursalon

Das geplante Fischereimuseum in Heikendorf nimmt Fahrt auf. Zum 1. Juli übernimmt der Förderverein Fischereigeschichte Möltenort einen 44 Quadratmeter großen Raum am Fähranleger.

Voriger Artikel
Eisiges Vergnügen am Uferweg
Nächster Artikel
Fest als Signal gegen den Fremdenhass

Wo kürzlich noch Haare geschnitten wurden, gibt es bald alte Fangnetze zu sehen.

Quelle: Nadine Schättler

Heikendorf. Als eine „Keimzelle“ bezeichneten die Mitglieder des Förder- und des Trägervereins auf der gemeinsamen Mitgliederversammlung die geplante Einrichtung am Möltenorter Hafen. „Es ist ein Anfang, aber wir wollen sehen, dass wir uns weiterentwickeln“, erklärte Jochen Kewitz, Vorsitzender des Trägervereins. Auch Gerhard Draasch vom Förderverein mahnte: „Wir sollten nicht das Ziel aus den Augen verlieren, ein größeres Objekt umzusetzen.“ Als „einzig sinnvolle Variante“ nannte Draasch die ursprüngliche Planung eines Parallelgebäudes neben der Hafenmeisterei.

Das neue Fischereimuseum in den ehemaligen Räumen des Friseurs soll durch interaktive Angebote und elektronische Informationen modern ausgestattet und durch die Nutzung von Außenflächen für größere Exponate erweitert werden. Die Gemeindewerke Heikendorf als Betreiber des Yacht- und Fischereihafens zeigten sich gesprächsbereit. „Das Fischereimuseum wird für eine Belebung des Hafens sorgen und den Standort attraktiver machen“, erklärte Geschäftsführer Heinz Theede. Noch vor der Wintersaison wollen der Förder- und der Trägerverein den Museumsbetrieb eröffnen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3