14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Kita-Gebühren neu berechnet

Heikendorf Kita-Gebühren neu berechnet

Die Kindergartengebühren in Heikendorf werden ab September wieder steigen. Allerdings verändert sich auch die gesamte Berechnung: In den Schließzeiten muss künftig nicht gezahlt werden.

Voriger Artikel
Fallschirmjäger üben im Raum Lütjenburg
Nächster Artikel
Betrug: Polizei warnt vor Ring-Verkäufer

Im kommenden Jahr sollen die Kitagebühren in Heikendorf wieder steigen - nicht nur im Gemeindekindergarten Vier Jahreszeiten (Foto), sondern in allen Einrichtungen.

Quelle: Andrea Seliger

Heikendorf. Wie die Kita-Gebühren für alle Seiten fair zu berechnen sind, ist schon länger Diskussion in Heikendorf. Insbesondere ging es dabei um die Phase im Sommer, wenn die künftigen Schulkinder abgehen und die Einrichtungen für drei Wochen Ferien machen. Im vergangenen Jahr war deshalb beschlossen worden, das Kita-Jahr den Schließzeiten anzupassen und das Entgelt nur noch für die Wochen zu berechnen, die die Einrichtungen tatsächlich offen haben. Im Sozial- und im Finanzausschuss ist nun ein neues Gebührenmodell beschlossen worden, das aber im April noch von der Gemeindevertretung verabschiedet werden muss.

In der Regelgruppe steigen die Gebühren von 30 auf 33 Euro pro Stunde am Tag im Monat. Bei fünf Stunden Betreuung täglich ergibt sich also eine Erhöhung  von 150 auf 165 Euro im Monat. Für altersgemischte Gruppen betragen die neuen Gebühren 39 Euro pro Stunde (4 Euro mehr), für Krippengruppen 44,5 Euro pro Stunde (4,5 Euro mehr). Diese Kosten werden aber nur in den 49 Wochen fällig, die die Kita tatsächlich offen hat. Nach Berechnung der Verwaltung sind allein sechs Prozent der Erhöhung auf diese Umstellung zurückzuführen.

Die fünf Heikendorfer Kindertagesstätten werden im Jahr 2017 voraussichtlich 2,4 Millionen Euro für ihren Betrieb benötigen. Etwa 30 Prozent davon sollen durch Elterngebühren gedeckt werden, den Rest tragen die Gemeinde, Kreis und Land.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3