8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zustimmung für Gewerbegebiet

Heikendorf Zustimmung für Gewerbegebiet

„Ich habe fünf konkrete Anfragen von Unternehmen vorliegen, die dringend etwas brauchen“, sagt Heikendorfs Bürgermeister Alexander Orth. Darunter seien auch ortsansässige, die sich vergrößern möchten. Platz dafür wäre im neuen Gewerbegebiet Krischansbarg, für das die Gemeindevertretung nun grünes Licht gab.

Voriger Artikel
Der zweite Versuch war erfolgreich
Nächster Artikel
Bücherei als Ort der Begegnung

Die Fläche an der B502 zwischen der Auffahrt Heikendorf Nord (Foto) und dem Schulredder soll das neue Gewerbegebiet Krischansbarg werden.

Quelle: Andrea Seliger

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Heikendorf
Foto: Zwischen der nördlichen B502-Auffahrt in Heikendorf (Bild) und dem Krischansbarg/Schulredder soll ein neues Gewerbegebiet entstehen.

In Sachen Gewerbe macht Heikendorf nun Nägel mit Köpfen: Einstimmig sprach sich der Bauausschuss für die Entwicklung eines neuen Gebietes zwischen Schulredder/Krischansbarg, Tobringer und B 502 aus. Die ersten Planungsschritte für die 140000 Quadratmeter große Fläche wurden bereits beschlossen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3