25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Auftritt der indischen Blues-Göttin

Hohwacht Auftritt der indischen Blues-Göttin

Musik kann so anziehend sein, dass kühle Temperaturen und ein bisschen Regen die Zuhörer nicht vertreiben können. Die amerikanische Bluesband Shri spielte am Mittwochabend einfach den Sonnenschein in die Herzen der über 300 Zuhörer vor Toms Hütte.

Voriger Artikel
Grundstein für neue Feuerwehrzentrale
Nächster Artikel
Zum Schulanfang ist alles renoviert

Von Arizona an den Ostseestrand: Die amerikanische Bluesband Shri beendete ihre Europatournee mit einem Konzert vor rund 300 Zuhörern in Hohwacht.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Hohwacht. Zur Halbzeit der 12. Hohwachter Boogie-, Blues- und Folknächte ist die Chefin der Hohwachter Bucht Touristik, Grit Wenzel, sehr mit der Resonanz zufrieden.

 Shri heißt in Indien die Göttin der Schönheit. Die US-Band startete 1993 mit reiner Frauenbesetzung und wollte das weibliche am Blues betonen. Immerhin sind heute noch zwei der fünf Musiker Frauen. Bei ihrem Auftritt in Hohwacht hat das Quintett aus Arizona sein Publikum mit eingängigen Eigenkompositionen schnell im Griff. Shri interpretiert den Blues mal etwas rockiger, dann wieder mit Country-Einlagen oder mit Folk-Finger-Picking an der Gitarre.

 Für Shri endete in Hohwacht eine Europa-Tournee. Seit 17 Jahren reisen die Musiker jedes Jahr im Sommer über den Atlantik. In diesem Jahr starteten sie ihre Konzertreihe in Frankreich und arbeiteten sich in vier Wochen mit 24 Auftritten über Luxemburg und die Niederlande an die Ostsee hoch. Sie sind keine Berufsmusiker. Nur Gitarrist Doug Fulker lebt als Geigenbauer indirekt von der Musik. Sängerin Kate Parker arbeitet in der Filmbranche. Schlagzeuger Zac Parker verdient sein Geld als Grafikdesigner, besitzt aber auch ein Tonstudio. Steve Ball am Piano ist Kunsttischler. Und die Bassistin Tina Zuccarello, die Managerin der Band, kümmert sich auch auf Baustellen in den USA um die Leitung.

 Die Bluesnächte sind für Touristinfo-Leiterin Grit Wenzel die „Lieblingsveranstaltung“ im Jahr. Urlauber würden sich wegen der Musik gezielt in Hohwacht Zimmer buchen. Sie wird nicht müde, die Besonderheit der Reihe herauszustellen: Zu allen Konzerten – in diesem Jahr sind es elf – ist der Eintritt frei.

 Die Gemeinde lässt sich die Musik einiges kosten. Wie viel, das verrät Wenzel nicht. Die Reihe begann vor zwölf Jahren mit einer einzigen Nacht, in der fünf Bands auftraten. Immer mehr Gastronomen klinkten sich in den Folgejahren ein. Die finanzielle Unterstützung aus ihren Reihen und von weiteren Sponsoren sichert, dass der Blues in Hohwacht weiterhin erklingt. Bis zu 4000 Besucher dürften bis zum 24. August in die Konzerte gekommen sein. Dann setzen Blues-Legende Abi Wallenstein und Freunde im Restaurant Seaside (19 Uhr) den Schlussakkord für dieses Jahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3