7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Flüchtlinge ins ADS-Schullandheim?

Hohwacht Flüchtlinge ins ADS-Schullandheim?

Das Amt Lütjenburg ändert angesichts der weiterhin hohen Flüchtlingszahlen notgedrungen seine Strategie für die Unterbringung der Menschen. Bisher kamen alle Neuankömmlinge dezentral in Wohnungen und Häusern unter. Jetzt sind auch Sammelunterkünfte im Gespräch.

Voriger Artikel
Kommt ein Deckel geflogen
Nächster Artikel
Einzelhandel blutet aus

Das ADS-Schullandheim in Hohwacht ist für das Amt Lütjenburg als Übergangsquartier im Gespräch.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Hohwacht
Foto: Das Amt Lütjenburg findet nur noch schwer Wohnungen für Flüchtlinge. Das ADS-Schullandheim in Hohwacht wird jetzt zur Sammelunterkunft.

Das Amt Lütjenburg hat sich überraschend dazu entschlossen, das ADS-Schullandheim (Arbeitsgemeinschaft Deutsches Schleswig) in Hohwacht zu kaufen, um darin Flüchtlinge unterzubringen. Der Amtsausschuss stellte am Montag 730 000 Euro für den Kauf bereit. Die Immobilie bietet Platz für 50 bis 70 Menschen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3