19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Holstein-Aufkleber „verzieren“ Ortsteil

Sehlendorfer Strand Holstein-Aufkleber „verzieren“ Ortsteil

Es gibt verschiedene Arten, seine Fußball-Verrücktheit zu zeigen. In der Gemeinde Blekendorf ist man allerdings nur sauer auf bestimmte Fans von Holstein Kiel. Unbekannte zogen in der vergangenen Woche vor allem durch den Ortsteil Sehlendorf und bepflasterten Umkleidekabinen, Ortsschilder und Hinweistafeln mit Hunderten von Aufklebern.

Voriger Artikel
Der 100. Geburtstag naht
Nächster Artikel
Gemeinde erhöht Kurabgabe

Extreme Fußballfans von Holstein Kiel sind durch Sehlendorf gezogen und haben Hunderte Aufkleber ihres Vereins auf Schilder und Häuschen gesetzt.

Quelle: Ulrich Harms

Blekendorf. Zwei Gemeindearbeiter waren einen halben Tag lang damit beschäftigt, die klebrigen Bildchen abzukratzen, was nicht immer vollständig gelang. Nach Angaben der Polizei verwendeten die Täter sogenannte „Spuckis“, die sich besonders schwer entfernen lassen. Sie tragen zum Beispiel die Aufschrift „Ultras Kiel“ und zeigen einen Mann, der wie Popeye mit Matrosenmütze seine Muskeln spielen lässt. Auf anderen Aufklebern sind in verschiedener Weise nur das Vereinswappen und der Namen zu sehen.

 „Es gibt in Kiel eine große Ultra-Szene“, berichtet ein Kieler Polizeibeamter, der zusammen mit zwei Kollegen auf die Fanszene in der Landeshauptstadt spezialisiert ist. Das massenhafte Verteilen von Aufklebern sei ein bundesweit auftretendes Phänomen. Die besonders hart gesottenen Fans wollten damit Werbung für ihren Verein und Kiel machen, zumindest beides in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken.

 Ein quadratischer Aufkleber erinnert von Weitem durch ein rotes Kreuz und schwarze Schrift auf weißem Untergrund an rechtsradikale Symbolik. Die Buchstaben „K I E L“ sind so angeordnet, dass sich aus der Entfernung ein „Heil“ lesen ließe. Aus Sicht der Polizei ist das aber eine Fehlinterpretation. Die Kieler Ultras von Holstein Kiel seien eher dem linken Spektrum zuzuordnen.

 Hinweise auf die Täter nimmt die Lütjenburger Polizei unter Tel. 04381/906331 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3