23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Aus Dreiklang wird Whitman

Hotelumbau in Ascheberg Aus Dreiklang wird Whitman

Das Hotel Dreiklang in Ascheberg wird noch in diesem Jahr zur Ferienanlage "Whitman - Hotel, Spa, Restaurant" umgebaut. Von den 56 Apartments, die zum Verkauf standen, sind nach Angaben der W&N Immobilien Gruppe bereits 60 Prozent notariell beurkundet.

Voriger Artikel
Gasflaschen drohten zu explodieren
Nächster Artikel
Kellerbrand in Raisdorf schnell gelöscht

Das Hotel Dreiklang in Ascheberg wird zur Ferienanlage Whitman.

Quelle: Ralph Böttcher

Ascheberg. Das Hotelkonzept basiert auf einem Serviced-Apartment-Modell. Die einzelnen Wohneinheiten werden an Kapitalanleger verkauft und vom Hotelbetreiber Dreiklang GmbH an Gäste vermietet. Einige Wochen im Jahr können die Eigentümer ihre Apartments privat nutzen.

Das Vier-Sterne-Hotel Dreiklang war 2002 eröffnet worden. Charakteristisch ist die Aufteilung auf drei Gebäude. Der Wellnessbereich mit Pool und Sauna wird im Erdgeschoss des Haupthauses großzügig ausgebaut. Im Obergeschoss entsteht ein neues Restaurant. Die Entwürfe stammen von dem renommierten Design Studio Aisslinger in Berlin, das unter anderem das 25hours Hotel im Bikinihaus gestaltet hat.

Apartments zwischen 35 und 92 Quadratmeter groß

Die Apartments (1-3 Zimmer) in zwei viergeschossigen Villen direkt am Großen Plöner See sind zwischen 35 und 92 Quadratmeter groß und komplett modernisiert.

Die W&N-Gruppe hat ähnliche Hotelprojekte unter anderem in Grömitz und Pelzerhaken umgesetzt, weitere sind in Großenbrode und Travemünde geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3