5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Jens Paustian als Bürgermeister abgewählt

Stichwahl am 17. Juli Jens Paustian als Bürgermeister abgewählt

Jens Paustian ist am Sonntag als Bürgermeister von Plön abgewählt worden. Wer sein Amt übernehmen wird, zeigt sich erst am 17. Juli. Zur Stichwahl treten Stefan Meyer und Lars Winter an.

Voriger Artikel
Mit Muskelkraft über die Schiene
Nächster Artikel
Preisträger im Doppelpack ausgezeichnet

Amtsinhaber Jens Paustian hat die Bürgermeisterwahl in Plön nicht für sich entscheiden können.

Quelle: Dirk Schneider

Plön. Die beiden Herausforderer machen am 17. Juli die Sache unter sich ab: Lars Winter (SPD) und der unabhängige, von CDU und FDP unterstützte Kandidat Stefan Meyer gehen in knapp zwei Wochen in die Stichwahl um das Amt des Plöner Bürgermeisters, das am 1. März 2017 neu besetzt wird.

Amtsinhaber Jens Paustian hingegen hat am 28. Februar kommenden Jahres definitiv seinen letzten Arbeitstag als Verwaltungschef. Bei einer Wahlbeteiligung von 51,46 Prozent entschieden sich 1534 Wähler für Winter (39,79 Prozent), für Meyer votierten 1223 Plöner (31,73) und Paustian wurde von nur 1098 Plönern gewählt (28,48).

Fußball über Politik

Kurz vor Schließung der Wahllokale füllte sich der Sitzungssaal des Plöner Rathauses zögerlich, die anfangs 50 Besucher (und später weit über 100) hatten zunächst nur ein Thema: den Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft über Italien. Im Rathaus wurde es kurz darauf ähnlich spannend wie bei dem Elfmeter-Schießen in Bordeaux 19 Stunden zuvor: Um 18.33 Uhr meldete das Wahllokal in der Breitenauschule 788 gültige Stimmen: 272 für Meyer, nur 200 für Paustian, und die 316 Stimmen für Winter gingen schon im Jubel seiner Anhänger unter.

Das Ergebnis der Gemeinschaftsschule um 18.38 Uhr hatte den gleichen Trend: 278 Stimmen für Meyer, 212 für Paustian und 356 für Winter. Die Sache schien gelaufen. Die Meldung aus dem Wahllokal im Feuerwehrgerätehaus sah um 18.44 Uhr Winter erneut vorn (304), aber Paustian hatte mit 246 Stimmen erstmals mehr als einer seiner Herausforderer (Meyer: 233).

Aus dem zweiten Wahllokal in der Breitenauschule dann um 18.48 Uhr für Winter endgültig nervenberuhigende 282 Stimmen, während Meyer und Paustian mit jeweils 187 Stimmen gleichauf lagen. Paustian lag da nur vier Prozentpunkte hinter Meyer – und für beide begannen sehr, sehr lange 22 Minuten, bis um 19.10 Uhr die für Meyer erlösende Nachricht aus dem Wahllokal Altes E-Werk kam: Wieder gleich viele Stimmen wie Paustian (jeweils 253) und damit den Vorsprung gehalten und sich endgültig für die Stichwahl qualifiziert, während Winter seinen Vorsprung nochmals vergrößerte und 276 Stimmen holte.

Paustian nimmt Niederlage gelassen

Der Wahlverlierer Jens Paustian nahm es sportlich und gelassen: „Das zeichnet eben eine Demokratie aus. Ich freue mich über die vergleichsweise hohe Wahlbeteiligung und freue mich, dass immerhin 1098 Plöner mich als Bürgermeister behalten wollten!“ Eine Wahlempfehlung für die Stichwahl will er nicht abgeben, aber seinem Nachfolger ein wohlgeordnetes Haus übergeben: „Die nächsten acht Monate mache ich weiter wie bisher!“

Ein sichtlich erleichterter Stefan Meyer freute sich, „das erste Ziel, in die Stichwahl zu kommen“ erreicht zu haben. „Ich hatte allerdings erwartet, dass Jens Paustian in die Stichwahl kommt!“ Für den 17. Juli ist er optimistisch: „Ich liege nur 311 Stimmen hinter Lars Winter – das ist aufzuholen.“

Winter freut sich ebenfalls, die erste Etappe absolviert und sogar gewonnen zu haben. „Ich habe die Menschen mit meinen Themen erreicht.“ Außerdem freut er sich, die Stichwahl mit den meisten Stimmen erreicht zu haben – das gibt mir und meinen Helfern Rückenwind für den Endspurt bis zum 17. Juli.“

Bürgervorsteher Dirk Krüger (CDU) wunderte sich über die „überraschend deutliche Niederlage von Jens Paustian“. Er hatte eine etwas höhere Wahlbeteiligung erwartet, und hofft, dass bei der Stichwahl wieder ähnlich viele Plöner zur Wahl gehen.

Den Wahlabend können Sie im Liveticker nachlesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bürgermeister Plön
Die beiden Herausforderer Lars Winter (li.) und Stefan Meyer gehen in die Stichwahl um das Amt des Plöner Bürgermeisters.

Für die Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters in Plön am Sonntag, 17. Juli, gilt das gleiche Prozedere wie für den ersten Wahlgang am 3. Juli, nur dass jetzt nur noch zwei Kandidaten im Rennen sind: der unabhängige Bewerber Stefan Meyer, von CDU und FDP unterstützt, sowie der SPD-Kandidat Lars Winter.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3