13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nahwärme im Aufwind

Klimaschutz in Preetz Nahwärme im Aufwind

Mehr als 100 Bürger waren am Dienstagabend in die Feuerwehrtechnische Zentrale in Preetz gekommen, um aus erster Hand Details über das geplante Nahwärme-Projekt und die eigens dafür gegründete Genossenschaft zu erfahren. Letzterer traten spontan zehn neue Mitglieder bei.

Voriger Artikel
Bündnis für Menschen mit Behinderungen
Nächster Artikel
Außengelände mit Attraktionen für Kita

Umwelt- und Energiewendeminister Robert Habeck warb mit einer flammenden Rede dafür, die Preetzer Bürger Energie Genossenschaft zu unterstützen und mit dem Nahwärmekonzept Vorreiter nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern in ganz Deutschland zu werden.

Quelle: Anne Gothsch

Preetz. Weitere Zuhörer kündigten ihre Mitgliedschaft in der Preetzer Bürger Energie Genossenschaft (Prebeg) an, wollten das Formular aber in Ruhe ausfüllen. Die positive Resonanz dürfte auch Robert Habeck geschuldet sein, denn der Umwelt- und Energiewendeminister warb mit einer flammenden Rede dafür, die Genossenschaft zu unterstützen. Diese plant, wie berichtet, weitere Wohnquartiere mit Nahwärme aus regenerativen Energien zu versorgen.
„Mit diesem Vorhaben könnte Preetz ein Leuchtturmprojekt nicht nur für Schleswig-Holstein, sondern für ganz Deutschland schaffen. Das ist Bürger-Engagement im besten Sinne, ausgerichtet auf die Zukunft und die Lebensqualität auch nachfolgender Generationen“, lobte Habeck die Initiative zum Klimaschutz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3