23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Lob für das Engagement

Kreislandfrauentag Viel Lob für das Engagement

„Ehrenamt statt Schokolade. Denn das Ehrenamt schüttet auch Glückshormone aus“, sagte Marga Trede, Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landfrauenverbandes auf dem Landfrauentag des Kreises Plön. Rund 140 Frauen waren am Sonnabend nach Nettelsee gekommen.

Voriger Artikel
Viel Resonanz
Nächster Artikel
Aushängeschilder der Probstei

Annegret Droste (links) erhielt für ihr ehrenamtliches Engagement die Silberne Biene von Karin Strohbeen-Hansen überreicht, der zweiten Kreisvorsitzenden.

Quelle: Astrid Schmidt

Nettelsee. Marga Trede warb bei den Frauen für die Bereitschaft, ein Amt zu übernehmen, ruhig einmal hinein zu schnuppern in die Vorstandsarbeit. „Ja, wir haben Nachwuchssorgen im Ehrenamt, aber wir können etwas dagegen tun“, sagte die Präsidentin. „Weiter auf potentielle Mitglieder zugehen, präsent sein in den Orten und nicht zuletzt abwechslungsreiche Programme anbieten“, nannte sie Beispiele für die Praxis. Bei allem, so betonte sie, stehe der Landesverband mit Rat und Tat zur Seite.

 Das ehrenamtliche Engagement der Landfrauen im Kreis würdigte Kreispräsident Peter Sönnichsen. Die 13 Ortsvereine mit ihren 2300 Mitgliedern seien nicht nur für die Landfrauen, sondern für alle Bürger in den Städten und Dörfern da. Er sprach ebenso das alles überdeckende Thema Flüchtlingshilfe an und betonte, dass die Verwaltung „Übermenschliches“ leiste. Auch seien Bereitschaft und Durchhaltevermögen des Ehrenamtes „bewundernswert“, so Sönnichsen. „Landfrau wird man nicht durch eine Castingshow“, sagte Heiner Staggen vom Kreisbauernverband. Er hob das „starke Bündnis zwischen Landfrauen und Bauernverband für den ländlichen Raum“ hervor.

 Geehrt wurde Annegret Droste, die von 2007 bis 2015 als stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins Boksee gearbeitet hatte. Sie erhielt die Silberne Biene in den Schleswig-Holstein-Farben. Für sie und viele andere langjährige Mitglieder ist der Landfrauenverein ein wichtiger Ort für Gemeinsamkeit, Reisen, Freizeit und Gesellschaft.

 „Bei uns in Plön gibt es eine sehr gute Kameradschaft, und ich fühle mich dort geborgen“, berichtet Rosi Schlue. Marianne Juckel, seit 20 Jahren im Verein, ist „eigentlich keine klassische Landfrau, sondern eine Stadtfrau. Aber als mein Mann schwer krank wurde, was es gut, dass ich im Verein war“, berichtet die Preetzerin.

 Alle zwei Jahre veranstalten die Landfrauen des Kreises Plön ihren besonderen Tag, um sich über die Grenzen der Ortsvereine hinweg auszutauschen. In diesem Jahr hatte der Ortsverein Preetz als der größte im Kreis die Gestaltung und Dekoration übernommen, die anschließend auch gegen eine Spende mit nach Hause genommen werden konnte. Außerdem hatten die Handarbeits-Damen eine kleine Auswahl ihrer Arbeiten ausgestellt, die reges Interesse fanden. Musikalisch sorgte der Chor „Joy 4 Soul“ für Stimmung. Und was für die grauen Zellen gut ist, wie man sie trainiert und das mit in den Alltag integrieren kann, zeigte Jürgen Petersen, Landwirt und Gedächtnistrainer aus Nordfriesland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Events: Kreis Plön

Veranstaltungen im
Kreis Plön - Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3