8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
K 51 bald wieder frei

Heikendorf/Mönkeberg K 51 bald wieder frei

Die Bauarbeiten an der Kreisstraße 51 zwischen Heikendorf und Mönkeberg stehen kurz vor dem Abschluss. Ab Mittwochmorgen soll die Verbindungsstrecke für alle Verkehrsteilnehmer wieder befahrbar sein.

Voriger Artikel
Kaperfahrt mit Schatzsuche
Nächster Artikel
Auf vier kurzen Beinen durch den Schlosspark

Nach den Fräsarbeiten am zweiten Bauabschnitt steht die Sanierung der Kreisstraße 51 zwischen Heikendorf und Mönkeberg kurz vor dem Abschluss.

Quelle: Nadine Schättler

Heikendorf/Mönkeberg. Knapp zwei Wochen lang ist die K51 derzeit wegen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn voll gesperrt. Autofahrer und Buspendler der Linien 100 und 101 sowie Nachtbusfahrer mit der Linie 705 müssen die Straße im Bereich Kitzeberger Kurven seit dem 28. Juli weiträumig über die B502 umfahren. In Mönkeberg hat die Kieler Verkehrsgesellschaft (KVG) einen Shuttle-Bus zwischen Wellingdorf und der Gemeinde eingesetzt, weil die Haltestelle Hirschtal wegen fehlender Wendemöglichkeiten nicht angefahren werden konnte.

 Nicht immer lief es während der Bauphase reibungslos ab: Anwohner berichteten, dass Autofahrer die Schranken der Vollsperrung eigenmächtig öffneten, um mit ihrem Pkw durch den Baustellenbereich zu fahren. Zudem beobachteten Anlieger in Kitzeberg während des ersten Bauabschnitts ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Dennoch liefen die Arbeiten, die bereits im Vorjahr mit drei Bauabschnitten in Mönkeberg begannen, nach Auskunft des zuständigen Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr (LBV) ohne größere Zwischenfälle ab. „Wegen der relativ langen Strecke mit vielen Anliegern, Gewerbetreibenden und Stichstraßen war eine starke und ausgeprägte Vorabeit nötig, damit es verkehrlich für alle verträglich abgewickelt werden konnte“, erklärt Matthias Forster, Bereichsleiter für die Baudurchführung in der Niederlassung Rendsburg. Durch den „Gewöhnungseffekt“ sei es während der knapp zweiwöchigen Bauphase, die sich von der Einmündung Am Grün in Mönkeberg bis zur Kreuzung Teichtor in Heikendorf in zwei Abschnitte aufteilte, bereits nach wenigen Tagen zu einer erhöhten Akzeptanz bei allen Verkehrsteilnehmern gekommen. Auch das Wetter spielte dem Bauvorhaben in die Karten: Bei mäßigen Temperaturen und wenig Regen konnten die Asphaltierungsarbeiten zügig durchgeführt werden. „Wir sind voll im Zeitplan und rechnen damit, dass die Strecke ab Mittwochmorgen wieder freigegeben ist“, so Forster.

 Die Sanierung der Kreisstraße 51 erfolgte in insgesamt fünf Bauabschnitten auf einer Länge von knapp drei Kilometern zwischen der Mönkeberger Kreisgrenze zur Stadt Kiel und der Kreuzung Teichtor in Heikendorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3