18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Kulturpreis für Bildhauer-Duo

Kreis Plön Kulturpreis für Bildhauer-Duo

Die Bildhauer Ingo Warnke und Ulf Reisener sind seit ihrem Studium bei Jan Koblasa in den 90er-Jahren künstlerisch verbunden. Ihr gemeinsames Atelier in Nettelsee trägt den Namen „Heiliger Schein“. Für ihre Arbeiten erhielten sie den mit 1000 Euro dotierten Kulturpreis des Kreises Plön.

Voriger Artikel
Markttreff bereit zur Eröffnung
Nächster Artikel
Fürs Freibad wird spitz gerechnet

Landrätin Stephanie Ladwig und Kreispräsident Peter Sönnichsen (rechts) zeichneten die Bildhauer Ingo Warnke (Zweiter von links) und Ulf Reisener mit dem Kulturpreis 2016 des Kreises Plön aus.

Quelle: Dirk Schneider

Plön. Die Leiterin des Kreismuseums und Jury-Mitglied, Julia Meyer, würdigte den Mut der beiden, von der Bildhauerei ihr Leben zu bestreiten. Uwe Reisener, Jahrgang 1963, wohnt in Dersau. Dort versucht er mit anderen, die Dersauer Landart wieder aufleben zu lassen. Die Mehrzahl seiner Arbeiten sind abstrakte Fantasieformen. „Oft schälen sich die Gebilde aus einer Form heraus, bilden ein Hauptzentrum und enden irgendwo im Raum“, so der Künstler. Häufig verleiht Farbe den Objekten zusätzliche Effekte.

 Ingo Warnke, Jahrgang 1966, schuf Großskulpturen, Porträtbüsten und Modelle für Kunst im öffentlichen Raum. 2005 erhielt er bereits den Kulturpreis des Kreises Pinneberg. Er arbeitet vorwiegend in Stein, manchmal in Holz, seltener in Eisen oder Metall.

 „Sie stachen unter den Vorschlägen durch ihre bildhauerischen Leistungen, ihr handwerkliches Geschick und ihren besonderen Bezug zum Kreis Plön heraus“, so Meyer in ihrer Laudatio auf die Künstler, die zu den Initiatoren des Kultursommers Barkauer Land gehören. Warnke versucht derzeit einen mit Kunst ausgestalteten Wanderweg rund um den Bothkamper See zu schaffen. Wie in der Kunstwelt häufig fehlt es dafür noch an Geld.

 Eine gemeinsame Arbeit ist derzeit auf der Landesgartenschau in Eutin zu sehen und nicht zu übersehen. Die Holzskulptur „Rosa“ ragt mit einer Höhe von 5,20 Meter aus der Landschaft heraus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3