16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Jugendfeuerwehren im Leistungsvergleich

Landesentscheid Jugendfeuerwehren im Leistungsvergleich

Die Jugendfeuerwehr Amt Steinbergkirche im Kreis Schleswig-Flensburg setzte sich im Wettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr am Sonnabend auf der Sportanlage der ehemaligen Kaserne in Lütjenburg (Kreis Plön) gegen 13 weitere Jugendfeuerwehren aus Schleswig-Holstein durch.

Voriger Artikel
Anbaden bei knapp 18 Grad
Nächster Artikel
Berauscht Segelboot in den Sand gesetzt

Die Jugendlichen gaben alles. Sie hatten neben dem klassischen Löschangriff auch die Knotenlehre und etliche Hindernisse, wie hier die Leiterwand, zu absolvieren.

Quelle: Astrid Schmidt

Lütjenburg. Zweite wurden die Jugendlichen aus Dassendorf im Kreis Herzogtum Lauenburg.  14 Jugendfeuerwehren stellten sich insgesamt diesem Leistungsvergleich. Jeweils neun Jugendliche pro Gruppe hatten in dem bundeseinheitlich geregelten Wettbewerb einen feuerwehrtechnischen Teil mit Löschangriff und  Knotenübung sowie im sportlichen Teil einen Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Einlagen zu absolvieren.

Bundesentscheid in Husum

Neben der Fahrkarte zum Bundesentscheid im nächsten Jahr nach Husum konnte der Landessieger den von Innenminister Stefan Studt gestifteten „Wanderpokal des Innenministers“ in Empfang nehmen. Die Gruppen aus Bornhöved (Kreis Segeberg), Bad Malente-Gremsmühlen, Haffkrug, Bad Schwartau-Rensefeld (Kreis Ostholstein), Dassendorf, Schwarzenbek, Basedow (Kreis Herzogtum Lauenburg), Lütjenburg, Schönkirchen, Lebrade (Kreis Plön), Amt Steinbergkirche, Schleswig, Wanderup (Kreis Schleswig-Flensburg), Rieseby (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hatten sich in Vorausscheidungen auf  Kreisebene für die Teilnahme qualifiziert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3