19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Vollsperrungen für Sanierung

Landesstraße 49 Vollsperrungen für Sanierung

Autofahrer müssen sich im Amt Preetz-Land wieder auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Auf der Landesstraße 49 werden von der Bundesstraße 404 bei Klein Barkau bis Preetz Schadstellen auf der Fahrbahn punktuell saniert und die Strecke dafür voll gesperrt.

Voriger Artikel
Bahnhofs-WC zerstört
Nächster Artikel
Fürs Freibad liegt ein Konzept vor

Mitarbeiter des LBV markieren die Stellen, an denen die Landesstraße 49 zwischen Klein Barkau und Preetz punktuell saniert werden soll.

Quelle: Silke Rönnau

Klein Barkau. Aufgrund zu geringer Fahrbahnbreiten sowie zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der Bauarbeiter wird die Straße für die Arbeiten in zwei Teilabschnitten voll gesperrt, teilte der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr mit. Von Donnerstag, 24. November, bis Freitag, 25. November, jeweils zwischen 8 und 16 Uhr ist der Abschnitt der L49 ab B404 (Klein Barkau) bis zur Einmündung der Kreisstraße 10 (Sieversdorf) betroffen. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Der Verkehr wird über die B404 nach Kirchbarkau und von dort auf der K10 über Barmissen und Postfeld nach Sieversdorf zur L49 und umgekehrt geführt. Radfahrer und Fußgänger können den Baubereich passieren.

 Die nächste Vollsperrung ist für Montag, 28. November, ebenfalls von 8 bis 16 Uhr von der Einmündung der K 10 (Sieversdorf) bis Preetz geplant. Die Umleitung geht über die K10 nach Postfeld und weiter über die K34 nach Nettelsee, über die B404 bis zur L67 Richtung Plön und die K19 über Kührsdorf und Kühren nach Preetz.

 Für die zu erwartenden Verkehrsbeeinträchtigungen wird um Verständnis gebeten. Ortskundigen wird empfohlen, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren. Der LBV weist darauf hin, dass witterungsbedingt auch zeitliche Änderungen eintreten könnten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Silke Rönnau
Ostholsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3