22 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Lars Winter gewinnt Stichwahl

Bürgermeisteramt in Plön Lars Winter gewinnt Stichwahl

Der nächste Plöner Bürgermeister heißt Lars Winter. Der 53-jährige SPD-Landtagsabgeordnete setzte sich am Sonntag in der Stichwahl gegen den unabhängigen, von der CDU und der FDP unterstützten Bewerber Stefan Meyer unerwartet deutlich mit 59,3 zu 40,7 Prozent der Stimmen durch.

Voriger Artikel
Wasserspektakel mit Kampfliedern
Nächster Artikel
Ein Arbeitsplatz in luftiger Höhe

Zusammen mit Tochter Nele, Ehefrau Kirsten, Schwiegermutter Elke Bösche und Mutter Margrit Winter feierte Plöns künftiger Bürgermeister Lars Winter den Wahlsieg.

Quelle: Dirk Schneider

Plön. 3530 Wähler bedeuten eine Wahlbeteiligung von 46,46 Prozent: 2094 Plöner stimmten für Winter, 1436 für Meyer. Wie schon vor zwei Wochen füllte sich der Sitzungssaal des Rathauses zögerlich, war aber schließlich wieder überfüllt. Nahezu jeder fragte jeden „Na, wer gewinnt?“. Nach dem ersten Wahlgang hatten viele Lars Winter als Favoriten gesehen, aber der Endspurt im Wahlkampf nährte die Zweifel: Wie würden sich diejenigen entscheiden, die vor zwei Wochen für Amtsinhaber Jens Paustian gestimmt hatten?

Um 18.27 Uhr und 18.29 Uhr die ersten richtungsweisenden Antworten aus den beiden Wahllokalen in der Breitenauschule: 418 zu 318 Stimmen sowie 350 zu 238 jeweils für Winter. Ein Trend, der sich in den anderen Wahllokalen fortsetzte: 440 zu 266 im Feuerwehrhaus, 467 zu 319 in der Gemeinschaftsschule und 419 zu 295 im Alten E-Werk. Winter hatte also in allen fünf Bezirken gewonnen.

"Deutlicher als erwartet"

Neben den aktuellen SPD-Bundestagsabgeordneten Birgit Malecha-Nissen und Bettina Hagedorn gehörte auch der ehemalige Bundestagsabgeordnete Horst Jungmann zu den Gratulanten. Er freute sich, dass nach 107 Jahren Sozialdemokratie in Plön das erste Mal ein SPD-Politiker von der Bevölkerung in das Bürgermeisteramt gewählt wurde.

Lars Winter hatte nach eigenem Bekunden schon nach dem ersten Wahlgang ein gutes Gefühl. Die Zuversicht blieb und wurde schon um 18.27 Uhr mit dem ersten Ergebnis klar bestätigt. Und dass er schließlich in allen Wahlkreisen klar dominierte, verwunderte ihn schon: „Das war deutlicher als erwartet.“

Stefan Meyer wiederum blieb auch in der Niederlage fair: „Das ist eben Demokratie“, räumte er schon nach den Ergebnissen aus dem dritten Wahllokal ein. „Ich habe ein solides Angebot für Plön gemacht, und bin zufrieden, dass ich es jedenfalls in die Stichwahl geschafft hatte.“

Fahrplan wird besprochen

Lars Winters Schwiegermutter Elke Bösche freut sich wohl nur in zweiter Linie über den Wahlsieg – in erster Linie darüber, dass die Familie nun wieder nach Plön zieht.

Bürgervorsteher Dirk Krüger gewinnt der Wahl auch Gutes ab, obwohl der von der CDU unterstützte Kandidat verloren hat: „Der von der Ratsversammlung gewünschte Neuanfang an der Spitze der Verwaltung wurde auch von der Bevölkerung mitgetragen.“ Bürgermeister Jens Paustian, der die Amtsgeschäfte noch bis zur Amtsübergabe am 1. März führen muss, will sich in rund zwei Wochen mit seinem Amtsnachfolger zusammensetzen, und den Fahrplan für die kommenden sieben Monate besprechen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Lars Winter wird Bürgermeister in Plön

Für Plön ist die Entscheidung in der Stichwahl zwischen Lars Winter (SPD) und Stefan Meyer (unterstützt von CDU und FDP) gefallen: Lars Winter (59,3 %) soll neuer Bürgermeister werden. Verfolgen Sie den Abend im KN-Liveticker.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3