3 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Neue Ideen für die Alte Schule

Lilienthal Neue Ideen für die Alte Schule

Der Kindergarten in der Alten Schule in Lilienthal (Gemeinde Dobersdorf) wurde 2013 geschlossen. Doch in dem roten Backsteinhaus, das um 1880 gebaut wurde, herrscht immer noch Leben. Dazu trägt auch die Initiative "Dorf aktiv" bei, in der sich zehn Bürger engagieren.

Voriger Artikel
Kätnersredder wird voll gesperrt
Nächster Artikel
Rettung verlief reibungslos

Dörte Bamberger (von links), Britta Mäver-Block, Birgit Wulf, Andrea Junk-Schnoor und Christian Schnoor engagieren sich zusammen mit anderen in der Initiative "Dorf aktiv", um die Alte Schule Lilienthal mit Leben zu füllen.

Quelle: Silke Rönnau

Lilienthal. Die ehemalige Schule war im Sommer 1970 geschlossen worden. Danach gründete sich schnell eine Spielstube. Der Kindergarten wurde jedoch vor vier Jahren mit der Einrichtung in Tökendorf zusammengelegt. Deshalb sei die Idee entstanden, dass man die Räume weiter mit Leben füllen wolle, erzählt Dörte Bamberger. „Wir haben hier früher schon den Kinderferienspaß gemacht.“ Jetzt wollten sie auch etwas für die Erwachsenen anbieten und die Dorfbewohner zusammenführen.

Die beiden größeren Räume seien schon immer für Versammlungen genutzt worden. Seit Jahren träfen sich hier auch der Chor und die Yoga-Gruppe. Die Initiative "Dorf aktiv" startete mit einem Osterfrühstück. Dazu kamen zwei Sprachkurse für Dänisch und Spanisch, Kochkurse, das Grünkohlessen für alle Generationen und das Ehemaligentreffen der Schüler. Die Kinder freuen sich über das Bemalen von Ostereiern, angeboten werden außerdem ein Apfelfest im Herbst, der dreitägige Weihnachtsmarkt als Ersatz für den großen Markt auf Gut Dobersdorf, Wikinger-Schach und ein rockiger Abend.

Die Gruppe würde sich über Anregungen oder weitere Mitstreiter freuen. Treffpunkt ist jeden ersten Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Silke Rönnau
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3