5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinsam das Zuckerfest feiern

Lütjenburg Gemeinsam das Zuckerfest feiern

Auf den Tischen liegt buntes Konfetti. Aus dem Rekorder ertönt arabische Musik. Kinder lachen. Und am Büfett stapeln sich Donauwellen und gebackene Spezialitäten aus dem Orient. In der Landesunterkunft in Lütjenburg feiern 30 Muslime das Ende der Fastenzeit mit dem traditionellen Zuckerfest.

Voriger Artikel
Leckereien zum Ende der Fastenzeit
Nächster Artikel
Neustart mit Genossenschaft

Ismail Sarwari aus Afghanistan feiert mit seinem Sohn Shayan und seiner Frau Sharmilla das Ende der Fastenzeit in der Lütjenburger Landesunterkunft. Das traditionelle Zuckerfest feiern Muslime fröhlich, bunt und mit vielen süßen Speisen.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Preetz
Bild: Anziehungspunkt beim Zuckerfest war natürlich das Büfett mit süßen Köstlichkeiten.

„Die Stühle reichen gar nicht, viele müssen stehen“, sagte die Preetzer Flüchtlingsbeauftragte Maren Sterzik und schaute erfreut auf die dichtgedrängte Besucherschar im Haus der Diakonie. Das Zuckerfest zum Ende des Fastenmonats Ramadan hatte viele Gäste angelockt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3