4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Neuer Pächter für das Soldatenheim

Lütjenburg Neuer Pächter für das Soldatenheim

In das frühere Soldatenheim in Lütjenburg, das zuletzt fünf Jahre leer stand, kehrt neues Leben ein. Der Kieler Humam Mahdi (27) eröffnet darin ein Veranstaltungszentrum unter dem Namen „Golden Cage“ (Goldener Käfig). Die ersten Gäste haben schon gebucht.

Voriger Artikel
Kellerbrand in Raisdorf schnell gelöscht
Nächster Artikel
Kunstobjekte mit Pinsel und Motorsäge

Humam Mahdi ist neuer Pächter im früheren Soldatenheim in Lütjeburg, das nun "Golden Cage" heißt.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Lütjenburg. Darauf legt der gebürtige Iraker sehr viel wert: Das Haus stehe allen Vereinen und Verbänden für ihre Zwecke offen - etwa für Vorträge, Seminare oder Theateraufführungen. Er möchte so viel wie möglich von dem Leben zurückholen, das einmal das Haus mit dem großen Saal erfüllte. Zunächst sei aber nicht an tägliche Öffnungszeiten gedacht. Er wolle sich erst einmal auf Veranstaltungen am Wochenende konzentrieren. Im Zweifel aber gilt: immer anfragen.

Mahdi freut sich, dass ein Lütjenburger Verein gerne wieder auf die Kegelbahn möchte. Ein 60. Geburtstag mit 60 Gästen ist für die Bar gebucht. Auch Hochzeitsgesellschaften im Saal stehen an. 300 Personen finden an den Tischen einen Platz. 450, wenn nur Stühle aufgebaut sind. Das Haus sei offen für Geburtstagsfeiern, Bälle oder Kinovorführungen – alles, was gewünscht werde. Die Räumlichkeiten könnten auch einzeln gebucht werden. Offizieller Start ist der 1. Mai. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3