20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Neues Vitanas-Heim mit 132 Plätzen

Lütjenburg Neues Vitanas-Heim mit 132 Plätzen

Die Stadtvertretung Lütjenburg gab formell den Startschuss für den Bau eines neuen Seniorenheimes auf dem Kasernengelände Einstimmig billigte das Gremium den undAuslegungsbeschluss für den Bebauungsplan. Die Vitanas-Gruppe möchte ein viergeschossiges Gebäude mit 132 Pflegeplätzen errichten.

Voriger Artikel
Klinik mit Hotel-Charakter
Nächster Artikel
Neubau für 2,5 Millionen Euro

Das geplante Seniorenheim der Vitanas-Gruppe entsteht an der Ferdinand-Schill-Straße auf dem früheren Kasernengelände.

Quelle: Hans-Jürgen Schekahn

Lütjenburg. Laurent Burkart vom Unternehmen „Burkart Verwaltungen“ rechnet mit einem Baubeginn im April. Die GmbH baut das Gebäude und verpachtet es später an die Vitanas-Gruppe, die seit dem Sommer im Besitz des amerikanischen Fonds „Oaktree“ ist. „Burkart Verwaltungen“ investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in Lütjenburg. Eine exakte Zahl wollte Burkart nicht nennen. In dem Seniorenheim werde es nur Einzelzimmer geben. Von dem ursprünglichen Plan, sechs Wohnungen für betreutes Wohnen einzurichten, habe man sich zunächst verabschiedet. Burkat: „Zumindest nicht an diesem Standort, vielleicht aber an anderer Stelle in der Stadt.“

Ein öffentliches Café im Erdgeschoss

Im Erdgeschoss entsteht ein öffentliches Café für Begegnungen und Kommunikation. Im Erdgeschoss sind auch zwölf Komfortzimmer angesiedelt, die über eine eigene Terrasse verfügen. Burkart schätzt, dass das Gebäude nach etwa einem Jahr fertiggestellt ist. Bevor die Bauarbeiter loslegen können, muss zunächst noch die alte Turnhalle der Bundeswehr abgerissen werden, an deren Stelle das Altenheim entsteht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Schekahn
Ostholsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Plön 2/3